Junifee
Letzte Kommentare:
Annie:
Was macht der Zeh?Urlaub wurde auch hier kurz
...mehr

Alexandra:
Liebe Junifee, da kann ich dir leider nur zus
...mehr

Susana:
Hallo Junifee!Wir haben auch zwei Wochen Urla
...mehr

Anni:
Ohhh, ich muss bei deiner Antwort auf Punkt 2
...mehr

Annie:
Da hast du ja eine volle Woche!Gutes Gelingen
...mehr

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Kulinarisches

Weihnachtsmenü

Nachliefern möchte ich auf jeden Fall noch ein Bild von der angeschnittenen Torte
Ich habe sie Spekulatiustraum getauft. Der Brownie-Boden ist sehr mächtig und hätte etwas mehr von der Orangenmarmelade vertragen, aber sonst sehr lecker!

Die Vorspeise: Pfannkuchenröllchen mit Lachs-Schmand-Füllung

Und der Newcomer in meiner Küche: Roast Beef - noch nie vorher gemacht
zusammen mit Roast Potatoes, der Avocadocreme und ich habe noch schnell eine Meerrettichcreme zusammengerüht

Zur Verdauung und dem krönenden Abschluss wird diese Flasche hier geöffnet
Mein, im Schottlandurlaub dieses Jahr im Mai, von mir höchstpersönlich selbst destillierter Gin



Junifee 24.12.2019, 19.13 | (0/0) Kommentare | PL

Weihnachtstorte

Die Torte ist fertig und steht bereits im Kühlschrank.
Wieder mal ein äußerst leckerer Beweis, dass ich es mit der "perfekten" Gestaltung einfach nicht so habe (was mir allerdings auch ziemlich egal ist )

So sieht sie drinnen aus:

Der Teig ist ein Karamell-Whisky-Schoko-Spekulatius-Brownie Biskuit, die Creme ist eine Mascarpone-Frischkäse-Spekulatius-Buttercreme und das fruchtige ist eine Art Orangengelee aus frischen Orangen. Den Rand habe ich mit halbierten Butterspekulatius dekoriert und die Kugeln obendarauf sind einfache Schokoladenkugeln - leider habe ich die mit Spekulatiuscreme gefüllten nicht bekommen, vermutlich war ich zu spät dran.

Ich freue mich schon auf das erste Anschneiden

Junifee 24.12.2019, 08.59 | (0/0) Kommentare | PL

An die Arbeit

Blöderweise hat mich der Wecker um 5 Uhr aus dem Bett geklingelt!

Ich könnte schwören, dass ich ihn schon am Freitag ausgeschaltet habe.... na ja. Nachdem ich eine viertel Stunde vergeblich versucht habe wieder einzuschlafen, habe ich aufgegeben und mir einen Kaffee gemacht - mache ich halt später ein Nickerchen. 

Es steht noch einiges an Arbeiten für das Weihnachtsmenü auf dem Programm und da ich ja sowieso ein früher Vogel bin (nur nicht soooo früh wie gezwungenermaßen heute *gg*), geht es auch gleich los:
- Kartoffeln schälen und ein paar Minuten vorkochen für das Abendessen
- die Buttercreme für die Torte rühren
- die Torte fertig machen (den Boden habe ich bereits gestern gebacken und die Fruchtfüllung gekocht)
- Avocadocreme fürs Fleisch herstellen
- die Vorspeise zubereiten
- das Fleisch hole ich so gegen 15:30 Uhr aus dem Kühlschrank (im Jamie Oliver Rezept stand, dass es vor der Zubereitung Zimmertemperatur haben sollte)

Wenn das alles getan und das Fleisch im Rohr ist, kann ich um 17:00 Uhr gemütlich "Drei Nüsse für Aschenbrödel" schauen - das ist einfach ein "Muss" an Heiligabend seit einigen Jahren schon - und wenn der Film fertig ist, dann sollte das auch das Abendessen sein

Wie sieht das bei Euch aus? Noch viel zu tun heute? Oder geht es heute schon gemütlicher und besinnlicher zu??

Junifee 24.12.2019, 06.51 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Vorräte für ein schnelles Abendessen

Das stundenlange in der Küche stehen hat sich gelohnt!

Hier die Bolognese nach italienischem Originalrezept
Die ist schon fertig und portionsweise eingetopft - wenn es abends mal schnell gehen muss, dann ist die fix aufgetaut und ein paar Nudeln dazu sind schnell gekocht. Parmesan habe ich eigentlich immer im Haus.

Und hier das zweite Gericht - Rouladen (ist das nicht ein tolles Fleisch?!)
Rouladen kochen sich einfach im Rudel besser  
Die sind inzwischen angebraten, wurden mit einem guten Whisky abgelöscht und schmurgeln im Topf vor sich hin.... und verbreiten einen unglaublich-verführerischen Duft.
Wenn sie fertig sind, werden sie einzeln abgefüllt und ebenfalls tiefgekühlt.

Junifee 21.12.2019, 15.55 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Wochenendkuchen

Diese Woche gab es "nur" einen schnellen und einfachen Rührkuchen: Schoko-Nuss-Kirschkuchen

Ich bin kein Optik-Künstler, dafür aber ein Lecker-Künstler was heißt: schmecken tut es eigentlich immer, aber im dekorieren und glatt streichen fehlen mir einfach die nötigen Gene. Passend zur Jahreszeit habe ich den Teig noch mit etwas Zimt aufgepeppt - ich liebe Zimt zu Kirschen.

Einen etwas aufwändigeren Kuchen (eine eigene Kreation) gibt es zu Weihnachten. Ich habe mich für eine Torte als Nachtisch entschieden - da hat man sowohl was zum Kaffee trinken als auch als Nachtisch, falls jemandem (ICH ) nach dem üppigen Essen noch nach etwas Süßem ist.

Junifee 21.12.2019, 08.04 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Weihnachts-/Nikolauspaket

Am Nikolaustag erreichte mich ein Weihnachtsgeschenkpaket, welches ich auf Anweisung gleich öffnen durfte.
Gefüllt war es mit "Ost"-Leckereien.


Die Knusperflocken musste ich gleich als erstes mal probieren.... Knäckebrot mit Schokoladenüberzug...!!!
Gar nicht schlecht.
Die Kugeln oben links kannte ich schon, mag sie aber nicht - die hat der Nachbar bekommen, der steht drauf

Junifee 10.12.2018, 06.17 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Baking weekend

Dieses mal stand ich ein ganzes Wochenende in der Küche und es gibt deswegen viel zu zeigen.

Früher war das Wochenende vorm ersten Advent immer mein Plätzchen-back-Wochenende. Aber seit ein paar Jahren habe ich es aus verschiedenen Gründen ausfallen lassen.
Doch in diesem Jahr war mir nach backen und das ist dabei heraus gekommen:

Der Klassiker - Vanillekipferl


Eine Kipferl-Variante - Mohnkipferl


Noch ein Klassiker (wenn auch nicht bei mir) - Schwarz-weiß Gebäck


Etwas mit Gelee (Quitte) - Gefüllte Fruchtringe


Ein weiterer Klassiker, zumindest in einigen Regionen - Bethmännchen


Und dann noch zwei meiner absoluten Lieblingsplätzchen
Gefüllte Nussplätzchen


Nonplusultra



Außerdem habe ich noch einen versprochenen Kuchen fürs Büro gebacken
Death By Chocolate




Junifee 26.11.2018, 07.37 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Kitchen Day

Heute war ganz ungeplant ein Kitchen Day
(na ja, natürlich nicht der ganze Tag, erst ab Mittag  )

Erst mal habe ich den Sonntagskuchen gebacken - einen Walnuss Zucchini Kuchen
Das Rezept stammt von bake to the roots (kostenlose Werbung)

Wie er schmeckt weiß ich noch nicht, aber ich vermute mal, dass es davon ein Stück als Nachtisch heute Abend geben wird

Während der Kuchen im Ofen war, habe ich zwei KG Äpfel geschält und geschnippelt.
Die lagen hier schon seit ein paar Tagen rum und wollten nun schleunigst verarbeitet werden - am liebsten zu Apfelmus habe ich beschlossen (Kuchen hatten wir ja schon in der Röhre).

Das habe ich das letzte Mal statt anderem Obst in meinen Joghurt gerührt, ein paar Haferflocken dazu.... sau lecker!

Und zu guter letzt habe ich mich dann auch gleich ans Abendessen gemacht.
Heute gibt es mal wieder mein Lieblingsessen: Süß-scharfes Hähnchen mit Rhabarber

Das schmurgelt jetzt für 1,5 Stunden im Ofen.

Zwischendurch habe ich noch die Mango fürs Porridge morgen früh geschält und geschnippelt, immer wieder die Küche auf- und die Spülmaschine eingeräumt - was man halt so macht.

Junifee 17.11.2018, 17.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

American Peanutbutter Cheesecake (Variante)

Ich mag Erdnussbutter! 

Deswegen war ich hin und weg, als in der Sendung (Achtung! Kostenlose Werbung!) "Das große Backen" dort ein Käsekuchen mit Erdnussbutter zubereitet wurde und ich wusste gleich, dass ich den nachmachen muss

Ein bisschen varieren wollte ich von Anfang an und später musste ich.
Zum Einen kann ich kein Karamell machen (und will es auch nicht lernen), deshalb ohne Karamellsoße. Und ich fand die Blaubeeren geschmacklich nicht so passend - ich mag lieber Kirsch zur Erdnussbutter, also habe ich beides ausgetauscht. Wie schon erwähnt, wollte die Kirschmasse nicht gelieren und ich hatte entschieden sie weg zu lassen.

So sah mein Ergebnis dann aus:

(wie schon erwähnt sind Dekorationen und glattes Einstreichen usw. nicht meine Stärke)

von der Seite


und das war mein Stück zum Kaffee trinken vorhin - das erste Stück ist immer schwierig heil und ganz heraus zu bekommen und es hat mal wieder nicht geklappt


Ich habe mir dann noch einen Löffel von den Kirschmasse auf den Teller gegeben.
Das Fruchtige passt gut dazu und schmeckt auch echt lecker, aber es geht auch ohne

Den mache ich bestimmt irgendwann mal wieder, aber es gibt einiges im Rezept, dass nicht so ganz passt
(z. B. glaube ich nicht, dass man die im Rezept genannten Mengen in einer 24 cm Form unterbringt, die Butter für den Keksboden reicht definitiv nicht für die Menge an Keksen - deswegen bröselt das Ganze beim Schneiden)
- das würde ich dann beim nächsten Mal berücksichtigen.

Junifee 11.11.2018, 17.21 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Veräppelt??

Als ich vorhin die Kirschmasse vom Balkon (Winterkühlschrank) herein geholt habe, habe ich gleich gemerkt, dass die Masse darin nicht hin und her schwappt..... Über Nacht hat sich die Gelatine dafür entschieden doch noch ihre Wirkung zu entfalten

Ob ich sie später noch auf den Kuchen streiche, weiß ich noch nicht. Dazu muss ich ihre Konsitenz erst mal prüfen und dann werde ich mit den ersten Stück testen, ob es geschmacklich ein Highlight wäre und ich muss schauen, ob das nachträgliche Draufstreichen überhaupt machbar wäre.

In diesem Sinne: Guten Morgen

Junifee 11.11.2018, 07.28 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3