Junifee
Letzte Kommentare:
Annie:
Was macht der Zeh?Urlaub wurde auch hier kurz
...mehr

Alexandra:
Liebe Junifee, da kann ich dir leider nur zus
...mehr

Susana:
Hallo Junifee!Wir haben auch zwei Wochen Urla
...mehr

Anni:
Ohhh, ich muss bei deiner Antwort auf Punkt 2
...mehr

Annie:
Da hast du ja eine volle Woche!Gutes Gelingen
...mehr

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Kulinarisches

Linsen mal anders

(kostenlose, unaufgeforderte Werbung durch Namensnennung und/oder Verlinkung)

Das ist beim Nachkochen des neuen Rezeptes rausgekommen
Rote Linsenpfanne

Ich habe bisher Linsen immer nur als Suppe gegessen und gekocht. Das Rezept stammt von der Packung, die ich vor lääääängerem mal gekauft hatte - ich weiß nicht mehr wofür. Auf jeden Fall fiel mir die Packung kürzlich in die Hände und das Rezept klang nicht schlecht, also habe ich die Zutaten besorgt und es ausprobiert.

Und was soll ich sagen: es schmeckt göttlich! 


Junifee 08.02.2020, 18.49 | (0/0) Kommentare | PL

Kuchen zum Wochenende - Apfel Amaretto Kuchen

(kostenlose, unaufgeforderte Werbung durch Namensnennung und/oder Verlinkung)

Dieses Wochenende wieder mal ein unaufwändiger, einfacher Kuchen

Das Rezept habe ich bei Chefkoch entdeckt und es war gleich für eine 20 cm Springform ausgelegt - also auch kein Umrechnen nötig.
Ein klein wenig abgewandelt habe ich es allerdings, nachdem mir 2 Tassen Amaretto für einen so kleinen Kuchen doch etwas viel erschienen - das Lesen der Kommentare bestätigte mir das. Also habe ich nur 2 EL genommen, etwas mehr Mehl und deutlich weniger Äpfel (es waren 500 g angegeben!).

Ich bin beim Einkaufen von 300 g ausgegangen.... gereicht hat nachher zum Belegen 1 Apfel mit ca. 150 g (mit Schale!). Wenn man die Scheiben ein bisschen dicker schneidet, kommt man vielleicht auf 1,5 Äpfel - ich habe mir allerdings für das nächste Mal überlegt, dass ich einen Apfel in kleine Stücke schneide und diese unter den Teig hebe, zusätzlich zu dem obendrauf. 

Außerdem habe ich einen Teelöffel Backpulver zum Teig gegeben, aber der wäre wahrscheinlich nicht nötig gewesen.

Er schmeckt auf jeden Fall lecker, leicht marzipanig, und ist sehr fluffig. Den gibt es bestimmt mal wieder.

Junifee 08.02.2020, 07.12 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Kuchen zum Wochenende - vegane Brownies

Mal wieder ein neues Rezept, mal wieder ein Test für die nächste Veranstaltung zu der man veganes
brauchen könnte
Das erste Stück zum Probieren hatte ich da schon abgeschnitten Wie schon erwähnt habe ich keine quadratische Form und will mir auch keine extra zulegen für vielleicht einmal im Jahr Brownies zu backen - in der runden Form sind sie auch gelungen.

Und hier noch ein Bild vom Anschnitt des noch warmen Gebäcks
Sowohl warm als auch abgekühlt schmecken die Brownies sehr lecker. Den Tipps einiger anderer folgend habe ich weniger vegane Margarine und Zucker rein. Außerdem habe ich zum Einweichen des gemahlenen Leinsamen Kaffee statt Wasser verwendet.
Der Geschmack ist sehr schön schokoladig und die Konsistenz nahezu so, wie sie sein soll. Sie sind, wie so oft bei veganem Kuchen, etwas bröseliger als Kuchen mit Ei und mir ein wenig zu flach, aber für den nächsten Bedaf an veganem Gebäck stehen die ganz weit oben auf meiner Liste.
Trotzdem muss ich sagen, dass ich, wenn ich die Wahl habe, die nicht-vegetarischen lieber mag. Mich stört der gemahlene Leinsamen, den ich nach dem Essen in meinem Mund wiederfinde ein wenig.

Junifee 01.02.2020, 10.36 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Kuchen zum Wochenende - Zimtschnecken

Ich hatte noch backstarkes Mehl im Schrank - welches sich besonders gut für Hefeteig
eignet (wie ich finde) und deshalb gibt es Zimtschnecken (und natürlich auch weil ich die gerne mag
Das Rezept hatte ich halbiert - das ganze ergibt zu viel Schnecken für mich - habe aber versehentlich die gesamte Menge Frosting gemacht, deshalb sehen sie ein bisschen "abgesoffen" aus. Mir schmecken sie trotzdem.

Junifee 25.01.2020, 07.28 | (0/0) Kommentare | PL

Kuchen zum Wochenende - Kokoskuchen

So, hier ist nun der Wochenendkuchen

Der Kuchen an und für sich ist vegan - das Rezept dafür habe ich im Zuge der Tests für die vegane Torte irgendwo im Netz entdeckt. Ich hatte daraus "Bisquit"-Böden gebacken. Und die waren soooo lecker, dass ich es meiner Sammlung einverleibt habe. Der Schoko-Kokosguß war eine eigene Idee und ist absolut nicht vegan.

Gebacken habe ich ihn schon am Donnerstag, da ich nicht wußte ob ich Freitag nach der OP noch in der Lage dafür wäre - war eine gute Entscheidung. Ich mag solche Kuchen auch mal gerne - schnell zusammen gerührt und gebacken und auch die "Deko" braucht nicht viel Zeit.

Ich freue mich schon auf das erste Stück (mögt Ihr auch die Randstücke am liebsten? da ist so schön viel Schokolade dran ) - das gibt es nach dem Abendessen.

Junifee 18.01.2020, 17.36 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Nachliefern...

...möchte ich noch das Anschnittbild des Carrot Cake

Er war ausgesprochen lecker! Nichtsdestotrotz wird DER mein Favorit bleiben.

Der Wochenend-Kuchen für diese Woche kommt später - der muss noch den Guß bekommen.

Junifee 18.01.2020, 14.33 | (0/0) Kommentare | PL

Gestern und Morgen

Und schon wieder geht es (wie versprochen für dieses Wochenende) ums Essen 

Wenn ich schon Rosenkohl putze, dann muss sich das ja auch lohnen - habe mir welchen fürs gestrige Abendessen "abgezweigt" und Rosenkohl mit Maronen gezaubert
Und dann wird es dieser Tage auch mal wieder Rosenkohl in Käsesauce geben - auch eines meiner Leibgerichte.


Und fürs morgige gemeinsame Frühstück im Büro, gerade frisch aus dem Backofen, ein veganes Schoko-Bananen-"Brot" dem ich noch die restlichen Walnüsse untergejubelt habe

Das dürfte es jetzt gewesen sein für dieses Wochenende. Es fehlt nur noch der Anschnitt des Karottenkuchens - der ist bisher noch nicht erfolgt. Es geht mir irgendwie nicht so gut und ich hatte keine rechte Lust.... Heute Abend sind ganz unspektakulärer Kartoffeln, Spinat und Eier geplant, wenn bis dahin der Appetit wieder da ist.

Junifee 12.01.2020, 12.22 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Suppenkasper

Wie schon erwähnt, wird dieses Wochenende ein kulinarisches.

Nach dem Kuchen nun meine Suppen!
Ich liebe Suppen zu dieser Jahreszeit - gerne jeden Tag, die wärmt durch, macht satt und duftet lecker.

Als erstes die Tortellinisuppe - eher nicht so allgemein bekannt, aber mega-lecker
(Foto etwas unscharf da sie noch dampfte)

Und dann die Rosenkohlsuppe - ebenfalls heißgeliebt von mir

Rosenkohl liebe ich in fast jeder Form - doof nur, dass er so zeit- und arbeitsaufwändig in der Vorbereitung ist.

Beide Suppen wurden auf Vorrat gekocht und werden nach dem Abkühlen eingefroren um in den nächsten Wochen gegessen zu werden.

Junifee 11.01.2020, 17.10 | (0/0) Kommentare | PL

Kuchen zum Wochenende - Carrot Cake


Puuuhhh.... gerade noch gerettet! 

Das Icing aus dem Rezept ist mir total misslungen - es war viel zu flüssig - ich habe keine Ahnung was schief gelaufen ist. Ich hatte es gestern Abend noch angerührt und es sogar über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, aber es lief einfach so davon. Die Zwischenlage zwischen den drei Böden ist zwar gefüllt mit dem Original-Icing - dafür ging es gerade so, aber den Rand konnte ich damit nicht einstreichen. Also ich heute Morgen beim Einkaufen neue Zutaten mitgenommen und das bewährte Icing vom meinem anderen Lieblings-Karottenkuchen zubereitet.... und da passt die Konsistenz wie man sieht.
Das Orignialrezept habe ich in soweit abgewandelt, dass ich die Rosinen weg gelassen habe (ich bin kein großer Fan) und statt dessen gehackte Walnüsse rein getan habe. Die dekorieren auch den Rand des Kuchens und obenauf sind karamellisierte Walnüsse. Der zieht jetzt im Kühlschrank durch und irgendwann heute wird er auch getestet.

Junifee 11.01.2020, 10.46 | (0/0) Kommentare | PL

Es wird wieder gebacken

Nach der Weihnachtstorte und den vielen veganen Test-Torten die ich Ende des letzten Jahres gebacken hatte, war mir nach etwas "untortigem"

gedeckter Apfelkuchen
(den gab es früher oft zu Hause - leider habe ich nicht Mamas Rezept)
Die dunklen Stellen sind nicht verbrannt sondern ich habe vor dem Backen die Oberfläche mit Eigelb eingestrichen und darauf brauen Zimtzucker gestreut - eine eigene Idee, mal sehen wie das schmeckt.


Junifee 04.01.2020, 13.14 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3