Junifee
Letzte Kommentare:
Bärbel :
Das war ja lieber Wichtel
...mehr

Annie:
Eine klasse Idee!
...mehr

Andrea:
Der Hitchhiker von Martina Behm ist zun empfe
...mehr

Andrea:
Es ist eben doch nicht alles schlecht, was au
...mehr

Bärbel:
Kartoffelsalat mit Würstchen ist mein Lieblin
...mehr

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Kulinarisches

Weihnachts-/Nikolauspaket

Am Nikolaustag erreichte mich ein Weihnachtsgeschenkpaket, welches ich auf Anweisung gleich öffnen durfte.
Gefüllt war es mit "Ost"-Leckereien.


Die Knusperflocken musste ich gleich als erstes mal probieren.... Knäckebrot mit Schokoladenüberzug...!!!
Gar nicht schlecht.
Die Kugeln oben links kannte ich schon, mag sie aber nicht - die hat der Nachbar bekommen, der steht drauf

Junifee 10.12.2018, 06.17 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Baking weekend

Dieses mal stand ich ein ganzes Wochenende in der Küche und es gibt deswegen viel zu zeigen.

Früher war das Wochenende vorm ersten Advent immer mein Plätzchen-back-Wochenende. Aber seit ein paar Jahren habe ich es aus verschiedenen Gründen ausfallen lassen.
Doch in diesem Jahr war mir nach backen und das ist dabei heraus gekommen:

Der Klassiker - Vanillekipferl


Eine Kipferl-Variante - Mohnkipferl


Noch ein Klassiker (wenn auch nicht bei mir) - Schwarz-weiß Gebäck


Etwas mit Gelee (Quitte) - Gefüllte Fruchtringe


Ein weiterer Klassiker, zumindest in einigen Regionen - Bethmännchen


Und dann noch zwei meiner absoluten Lieblingsplätzchen
Gefüllte Nussplätzchen


Nonplusultra



Außerdem habe ich noch einen versprochenen Kuchen fürs Büro gebacken
Death By Chocolate




Junifee 26.11.2018, 07.37 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Kitchen Day

Heute war ganz ungeplant ein Kitchen Day
(na ja, natürlich nicht der ganze Tag, erst ab Mittag  )

Erst mal habe ich den Sonntagskuchen gebacken - einen Walnuss Zucchini Kuchen
Das Rezept stammt von bake to the roots (kostenlose Werbung)

Wie er schmeckt weiß ich noch nicht, aber ich vermute mal, dass es davon ein Stück als Nachtisch heute Abend geben wird

Während der Kuchen im Ofen war, habe ich zwei KG Äpfel geschält und geschnippelt.
Die lagen hier schon seit ein paar Tagen rum und wollten nun schleunigst verarbeitet werden - am liebsten zu Apfelmus habe ich beschlossen (Kuchen hatten wir ja schon in der Röhre).

Das habe ich das letzte Mal statt anderem Obst in meinen Joghurt gerührt, ein paar Haferflocken dazu.... sau lecker!

Und zu guter letzt habe ich mich dann auch gleich ans Abendessen gemacht.
Heute gibt es mal wieder mein Lieblingsessen: Süß-scharfes Hähnchen mit Rhabarber

Das schmurgelt jetzt für 1,5 Stunden im Ofen.

Zwischendurch habe ich noch die Mango fürs Porridge morgen früh geschält und geschnippelt, immer wieder die Küche auf- und die Spülmaschine eingeräumt - was man halt so macht.

Junifee 17.11.2018, 17.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

American Peanutbutter Cheesecake (Variante)

Ich mag Erdnussbutter! 

Deswegen war ich hin und weg, als in der Sendung (Achtung! Kostenlose Werbung!) "Das große Backen" dort ein Käsekuchen mit Erdnussbutter zubereitet wurde und ich wusste gleich, dass ich den nachmachen muss

Ein bisschen varieren wollte ich von Anfang an und später musste ich.
Zum Einen kann ich kein Karamell machen (und will es auch nicht lernen), deshalb ohne Karamellsoße. Und ich fand die Blaubeeren geschmacklich nicht so passend - ich mag lieber Kirsch zur Erdnussbutter, also habe ich beides ausgetauscht. Wie schon erwähnt, wollte die Kirschmasse nicht gelieren und ich hatte entschieden sie weg zu lassen.

So sah mein Ergebnis dann aus:

(wie schon erwähnt sind Dekorationen und glattes Einstreichen usw. nicht meine Stärke)

von der Seite


und das war mein Stück zum Kaffee trinken vorhin - das erste Stück ist immer schwierig heil und ganz heraus zu bekommen und es hat mal wieder nicht geklappt


Ich habe mir dann noch einen Löffel von den Kirschmasse auf den Teller gegeben.
Das Fruchtige passt gut dazu und schmeckt auch echt lecker, aber es geht auch ohne

Den mache ich bestimmt irgendwann mal wieder, aber es gibt einiges im Rezept, dass nicht so ganz passt
(z. B. glaube ich nicht, dass man die im Rezept genannten Mengen in einer 24 cm Form unterbringt, die Butter für den Keksboden reicht definitiv nicht für die Menge an Keksen - deswegen bröselt das Ganze beim Schneiden)
- das würde ich dann beim nächsten Mal berücksichtigen.

Junifee 11.11.2018, 17.21 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Veräppelt??

Als ich vorhin die Kirschmasse vom Balkon (Winterkühlschrank) herein geholt habe, habe ich gleich gemerkt, dass die Masse darin nicht hin und her schwappt..... Über Nacht hat sich die Gelatine dafür entschieden doch noch ihre Wirkung zu entfalten

Ob ich sie später noch auf den Kuchen streiche, weiß ich noch nicht. Dazu muss ich ihre Konsitenz erst mal prüfen und dann werde ich mit den ersten Stück testen, ob es geschmacklich ein Highlight wäre und ich muss schauen, ob das nachträgliche Draufstreichen überhaupt machbar wäre.

In diesem Sinne: Guten Morgen

Junifee 11.11.2018, 07.28 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Mini Zuwächse

Ich genehmige mir am Wochenende ja gerne mal Nutella auf dem Frühstücksbrot oder -brötchen. Da ich aber auch ein Süßigkeitenjunkie bin und dabei keinerlei Beherrschung kenne, gibt es im Junifee-Haushalt so gut wie nie ein Glas im Haus, denn ich bin im Stande und löffele das Zeug aus dem Glas.

Aber jetzt habe ich mir einen Vorrat angelegt 

Ich kenne dieses Mini-Gläser schon lange, aber man bekommt sie nur selten im Laden. Die habe ich gestern im Supermarkt entdeckt und gleich eingesackt!
Paradoxerweise kann ich mich hier beherrschen und nur ein Gläschen vernaschen - bei großen Gläsern kann ich es nicht

Hier noch ein Größenvergleich

Niedlich, oder?


Aber das waren nicht die einzigen Minis, die hier Einzug gehalten haben.
Ich hatte zu wenige kleine Töpfe um mal nur eine Portion Kartoffel, Reis usw. zu kochen und habe mir deshalb noch welche zugelegt

Das sind vier Töpfe mit Deckeln und eine Kasserolle
(man beachte die 1-Liter-Flasche, die daneben steht)
Ich habe sie schon öfter benutzt und sie sind perfekt für meine Mengen.

Junifee 21.02.2018, 17.23 | (0/0) Kommentare | PL

Dieses Mal gelungen

Genau das gleiche Rezept wie hier - dieses Mal sieht er allerding SO aus



Nach der Geschmacksprobe des verunglückten Kuchen habe ich allerdings ein bisschen was verändert: Statt der angegebenen 350g Zucker habe ich nur 250g genommen - ich kann ja sehr süß essen, aber er soll ja auch anderen schmecken, außerdem ist er auch jetzt noch süß genug. Den Zuckerguß habe ich erst nach der Geschmacksprobe drüber gegeben - auch hier war der Gedanke, dass er sonst zu süß werden könnte. Statt des Guß hätte ich sonst nur Puderzucker drüber gestäubt, aber ich finde, jetzt hätte er sogar noch einen Schokoguß vertragen können.
Ansonsten habe ich anderes Mehl verwendet (letztes Mal war es backstarkes) und nur 10g Backpulver statt eines ganzen Päckchens.

Schon beim Zusammenrühren der Zutaten habe ich gemerkt, dass die Konsistenz des Teiges ganz anders ist, als letzte Woche - er war viel weniger flüssig. Vielleicht hatte ich etwas falsch gemacht, zuviel Flüssigkeit... ??? Oder etwas richtig, den Kürbis dieses Mal abtropfen lassen...???? Ich weiß es nicht - auf jeden Fall ist er dieses Mal gelungen und schmeckt lecker! Die bereitgestellten Wallnüsse habe ich leider vergessen - die würde ich auf jeden Fall beim nächsten Mal noch dazu geben.
Schade ist nur, dass der Kuchen kaum nach Kürbis schmeckt Aber dafür kann ich ja nichts.

Junifee 04.11.2017, 16.38 | (0/0) Kommentare | PL

So misslungen....

...ist mir schon seit vielen Jahren kein Kuchen mehr!



Das was man sehen kann, ist nicht alles an Teig, das heraus gelaufen ist - der Rest befand sich auf dem Backblech, das ich untergeschoben habe, sobald ich feststellte, dass die Form überläuft.
Anfangs dachte ich noch, dass es hoffentlich bald aufhören würde.... aber es tropfte unaufhörlich weiter - nach 3/4 der Backzeit habe ich aufgegeben und den Kuchen raus geholt.
(Ganz nebenbei habe ich mir dabei drei Finger verbrannt *autsch*)
Wie man sehen kann, ist er oben fertig gebacken, aber das war wie ein Deckel, darunter war noch eine Menge des Teiges total flüssig. An den Wänden war auch schon einiges durchgebacken.

Werden sollte es ein Schokoladen-Kürbis-Kuchen nach einem Rezept von Jamie Oliver.
Das was durch war, schmeckte extrem lecker

Was genau schief gegangen ist, weiß ich nicht.
Das Rezept war auf Englisch - vielleicht habe ich bei den Mengenangaben was falsch verstanden?
Im Nachhinein kommt mir die Menge an Backpulver und Natron sehr viel vor - vielleicht ist er deswegen übergeblubbert?

Auf jeden Fall gebe ich noch nicht auf - beim nächsten Mal nehme ich die größere Form und weniger Backpulver.

Edit: Jeder findet es toll, dass ich das Backblech untergeschoben habe, aber keiner bedauert mich, weil ich mir die Finger verbrannt habe - das spricht für euch Freunde

Junifee 21.10.2017, 16.01 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Vorräte gesichert



Der Winter kann kommen.... und mit ihm das Lieblingsessen: Knuspriges Schweinfleisch (wahlweise Geflügel) mit scharf-saurem Rhabarber

Die Kollegin hat den Garten geplündert und so kam ich zu fünf Portionen.
Das hat mich sehr gefreut, denn im Laden bekommt man schon längst keinen mehr.... wieso eigentlich? JETZT ist doch Rhabarber-Saison

Und gleich heute werde ich die erste Portion verwenden und ausnahmsweise auch mal mit Schweinefleisch kochen - sonst verwende ich fast immer Geflügel.


Junifee 01.07.2017, 07.40 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Eigentlich...

...zu viel Aufwand für eine Person, aber ich hatte sooo Lust drauf





Karoffelpuffer mit selbstgemachtem Apfelmus

Junifee 17.06.2017, 16.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3