Junifee
Letzte Kommentare:
Martin:
Oh schade das die Erdbeere noch sauer war. Di
...mehr

Annie:
Du weißt doch - Wolle kommt von wollen,
...mehr

Jutta:
Ein traumhaft schönes Foto,solche Himmel
...mehr

Rela:
Wolken sind immer ein wunderbares Fotomotiv,
...mehr

Anni:
Hahaha, ich amüsiere mich köstlich
...mehr

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Bücherwurmiges

Lametta im Ohr - audible





Inhalt lt. audible
Hatten Sie schon einmal Lametta im Ohr? Dann wird es höchste Zeit.

"Lametta im Ohr: Die große Audible Weihnachtsshow" wird moderiert von Jörg Thadeusz. Seine Gäste sind die Schauspielerin Tessa Mittelstaedt, der Bestseller-Autor Sebastian Fitzek, der Comedian Oliver Polak, die Moderatorin Bettina Rust und der 11FREUNDE-Chefredakteur Philipp Köster. Gemeinsam schaut die kleine Audible-Familie aus Sprechern, Autoren und Podcast-Gastgebern auf das Jahr 2017 zurück, lacht miteinander und streitet auch, wie es sich für eine richtige Familie nun einmal gehört.

Was sich unsere prominenten Gäste für Wichtelgeschenke mitgebracht haben, wie sie Weihnachten feiern, was in diesem Jahr wirklich wichtig war und wer dem Nikolaus am Ende den Kopf abreißt, hören Sie am besten selbst.

Frohe Weihnachten!
Laufzeit: 1:10 Std.
Sprecher: diverse

Meine Meinung
So was grottenschlechtes hat audible für mich noch nie abgeliefert. Uninteressantes Gelaber von unwilligen Menschen. Teilweise mit sehr agressivem Ton, fielen sich die Leute gegenseitig ins Wort und wollten wohl einiges nicht preisgeben wonach sie gefragt wurden. Manches war an der Grenze von Beleidigung. Für so ein "Geschenk" sollte man seine Zeit nicht verschwenden - ich habe nach 20 Minuten abgebrochen!
Eine neue Ohrdebil Geschichte wäre mir lieber gewesen - die haben zwar auch kein Mega-Thriller Niveau, aber sie waren nett, unterhaltsam und lustig.

Junifee 25.12.2017, 14.28 | (0/0) Kommentare | PL

Mutti baut ab - Kester Schlenz





Klappentext
An Muttis 80. Geburtstag im „Waldesruher Hof“ war noch alles okay – und nun? „Wie geht es dir, Mutti?“ „Beschissen. Ich bin zuhause auf die Schnauze geflogen.“ Für Sohn Kester und seine Geschwister beginnt eine Odyssee durch Arztpraxen, Pflegekassen, Krankenhäuser und Altersheime. Traute Schlenz fühlt sich dort nicht wohl, „da wohnen ja nur alte Leute“. Aber sie kämpft tapfer in der ihr eigenen, raubeinigen Art – und nach dem Motto „Fack ju, Pflegeheim!“ kriegt sie mit ihrem Rollator tatsächlich noch einmal die Kurve! Das Mutmachbuch für alle Angehörigen, entwaffnend komisch und anrührend ehrlich! 224 Seiten

Meine Meinung
Ganz nett. Kurzweilig zu lesen. Ohne die Berichte über die eigene Zeit als Zivi, die so gar nichts mit dem eigentlichen Thema des Buches zu tun haben, wäre es bestimmt noch fast 1/3 kürzer. Zugegebenermaßen habe ich an einigen Stellen herzhaft gelacht und bei vielem konnte ich zustimmend nicken, hatte ich doch mit Krankenhäusern und Heimen (als mein Brüderlein im letzten Jahr dort war) die gleiche Erfahrung gemacht.
Leider sind die Schilderungen viel zu "harmlos" und nicht aufrüttelnd genug um aufzuzeigen, WIE schlimm der Pflegenotstand in Heimen und Krankenhäusern ist.

Junifee 16.12.2017, 13.39 | (0/0) Kommentare | PL

Monster 1983 / Die dritte Staffel - Menger, Strohmeyer, Weber







Inhalt lt. audible
Amy ist zurück in Harmony Bay - und mit ihr das Monster. Cody weiß, dass seine kleine Tochter eine Gefahr für die gesamte Stadt darstellt, und trotzdem kann er es nicht zulassen, dass irgendjemand ihr etwas antut. Eine echte Zerreißprobe bahnt sich an.

Als sich unter den Einwohnern der kleinen Küstenstadt ein merkwürdiges Virus verbreitet, das die Betroffenen unkontrollierbar macht, scheint der Nachtmahr allerdings nicht mehr die einzige Gefahr zu sein. Sheriff Landers muss handeln, um seine Stadt zu retten - und trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung...
Spieldauer: 11:07
Sprecher: David Nathan, Louise Helm, Simon Jäger, Nana Spier, Ekkehardt Belle, Andreas Fröhlich

Meine Meinung
EINFACH GENIAL

Junifee 15.11.2017, 09.47 | (0/0) Kommentare | PL

Lektüre...

...mit Vorfreude Charakter



Nächstes Jahr im März geht es mal wieder nach Schottland

Junifee 14.11.2017, 11.42 | (0/0) Kommentare | PL

Der Todeskünstler - Cody McFadyen





Klappentext
Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen.
Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen.... (556 Seiten)

Meine Meinung
Spannend und grausig! Nichts für zarte Gemüter.

Junifee 29.04.2017, 10.45 | (0/0) Kommentare | PL

Die Braut in schwarzem Leder (Nightside 12) - Simon R. Green




Klappentext
Im Schutze ewiger Dunkelheit erfüllt die Nightside jeden noch so abseitigen Wunsch und jede Begierde. Doch man betritt sie auf eigenen Gefahr. Die Partylöwen, die hier leben, könnten ihrem Namen alle Ehre machen...
John Taylor lebt in der Nightside. Nicht, dass das sein größter Wunsch war - er hat sogar einmal versucht zu entkommen. Aber er kam wieder, und nun scheint er sesshaft zu werden, hat neben seiner Detektei einen Ganztagesjob als Walker und ist verlobt.
Aber in der Nightside ist nichts leicht, und manchmal dauert es gar nicht so lang, bis der Tod ein Paar scheidet. Ehe Taylor also "Ich will" sagen kann, muss er noch einen Fall lösen.
Beides wäre leichter, wenn er nicht auf der Flucht vor Freund und Feind gleichermaßen wäre - und seine Zukünftige sich nicht entschlossen hätte, als Mitgift das Geld zu kassieren, das auf seinen Kopf ausgesetzt ist. (367 Seiten)

Meine Meinung
Leider ist glücklicherweise dies das letzte Buch der Serie..... Ja, ich bin hin- und hergerissen und unschlüssig, wie ich es finden soll. Einerseits bewundere ich nach wie vor den Ideenreichtum des Autors, andererseits kam es mir so langsam wie die Wiederholung des immer gleichen Schemas mit verschiedenen Variationen vor.
Einerseits tauchten noch einmal alle Charaktere aus den vorhergehenden Geschichten auf, das war ein schöner Abschluss Andererseits klang vieles an den Haaren herbei gezogen (mehr als sonst *gg*).
Irgendwann ist ein Thema einfach ausgelutscht - ich mochte den letzten Band schon noch, aber es ist gut, dass es keinen weiteren mehr gibt - ich hätte ihn wohl nicht mehr gekauft.
Die Geschichte ist "nett" - eine Variaton des Themas "John rettet die Nightside", wie sollte es auch anders sein. Sein Gegenspieler ist ein neuer Charakter, es ergeben sich unerwartete Konstellationen und Zusammenarbeiten und es blieb bis zum Schluss interessant.

Junifee 09.02.2017, 14.38 | (0/0) Kommentare | PL

Infernal (03 Mississippi) - Greg Iles





Inhalt lt audible
Jordan Glass will in Hongkong endlich Urlaub machen von dem aufreibenden Dasein als Kriegsfotograf. Doch schon der erste Besuch eines Kunstmuseums macht diesen Plan zunichte. Gerade noch stellt sie verwirrt fest, dass die anderen Besucher sie anstarren, da entdeckt sie die bizarre Gemäldeserie eines anonymen Künstlers. Sie zeigt verschiedene, angeblich schlafende Frauen nackt.

Der Schlag trifft Jordan, als sie auf einem der Bilder sich selbst erkennt - so, wie die anderen Besucher offensichtlich auch. Doch ist das Jordan? Und schlafen die Frauen wirklich? Es gibt Gerüchte, die besagen, sie seien tot. Jordan weiß sofort, dass nicht sie es ist, die dort abgebildet wurde, sondern ihre seit einem Jahr verschollene Zwillingsschwester Jane, von der bis heute jedes Zeichen fehlt. Ist das vielleicht eine Spur? Fieberhaft machen sich Jordan und das FBI auf die Suche nach dem morbiden Künstler - um Jane zu finden und um zu verhindern, dass noch weitere Frauen in den Todesschlaf fallen...
Spieldauer: 17:29 Std.
Sprecher: Uve Teschner


Meine Meinung
Ich bin froh, durch dieses Buch durch zu sein. Geschafft habe ich es nur, weil es trotz allem spannend war und ich einfach wissen wollte, wie es ausgeht.... andererseits, hätte ich gewusst, wie es ausgeht, hätte ich es mir wahrscheinlich gespart.
Die Story war mit viel zu meldodramatisch, vor allem das Ende. Es gab ein mega-happy-end, das für mich mehr als unglaubwürdig war.

Weder die Geschichte noch die Charaktere haben mich überzeugt - vielleicht liegt es daran, dass der Autor (ein Mann) aus der Sicht
einer Frau erzählt hat, mich hat das Handeln und Denken der Frau nicht überzeugt. Vieles erschien mir "erzwungen", wie z. B. die Schlussfolgerung der Ermittler, dass die Mordopfer NUR in New Orleans gemalt worden sein können - für mich klang das als wollte der Autor die Geschichte unbedingt im Süden spielen lassen (wogegen grundsätzlich nichts spricht), aber die Begründung funktioniert nicht.
Die 3 Bücher aus dieser Serie, die ich bis jetzt gehört habe, wurden von Buch zu Buch schlechter - weitere werde ich mir daraus sicher nicht mehr anhören.
Der Sprecher hat seine Aufgabe sehr gut erledigt.

Junifee 07.02.2017, 05.23 | (0/0) Kommentare | PL

24 Stunden (Mississippi 02) - Greg Iles





Inhalt lt. audible
24 Stunden - so lange dauern in der Regel die perfekt geplanten Entführungen eines Kidnapper-Trios. Die schockierten Eltern zahlen das geforderte Lösegeld, und die geraubten Kinder gelangen wohlbehalten nach Hause. Doch im Fall der kleinen Abby Jennings verläuft nichts nach Plan: Denn das entführte Mädchen benötigt dringend ein lebensnotwendiges Medikament, und ihre Eltern gehören nicht zu der Sorte von Menschen, die sich widerstandslos geschlagen geben. Die Jagd nach den Kidnappern wird zu einem Kampf auf Leben und Tod...
Spieldauer: 12:55
Sprecher: Uve Teschner
Meine Meinung
Ich bin hin und her gerissen - einerseits war die Geschichte ganz spannend und vor allem rund, andererseits haben mich einige Charaktere nicht wirklich überzeugt. Die erst 5jährige Tochter z. B., ich glaube nicht, dass ein Kind in diesem Alter schon so agieren kann. Auch die Frau aus dem Entführer-Trio erschien mir nicht vollständig glaubwürdig. Überzeugend fand ich im Gegensatz dazu den Kidnapper, der auf die Kleine aufgepasst hat....
Uve Teschner hat seine Sachen wieder einmal sehr gut gemacht

Junifee 26.01.2017, 11.25 | (0/0) Kommentare | PL

@E.R.O.S. (Mississippi 01) - Greg Iles





Inhalt lt. audible
Tagsüber verkauft Harper Cole von seiner abgelegenen Farm aus Waren via Internet. Nachts hingegen arbeitet er als System-Operator für den exklusiven E.R.O.S.-Online-Dienst, zu dessen Kunden sowohl Hollywood-Stars als auch New Yorker Intellektuelle zählen. Unter der Zusicherung absoluter Anonymität plaudern diese Online-Benutzer im Internet ihre geheimen Wünsche und Obsessionen aus.

Als plötzlich sechs weibliche E.R.O.S.-Kunden jeden Kontakt abbrechen, ahnt Cole, daß irgend etwas nicht in Ordnung sein kann. Und als die sechs Frauen schließlich ermordet aufgefunden werden, steht Cole plötzlich ganz oben auf der Liste der Hauptverdächtigen...
Spieldauer: 21:42
Sprecher: Uve Teschner (sehr gut)

Meine Meinung
Man merkt, dass die Geschichte bereits 1997 veröffentlich wurde - vieles was für uns heute an Computern selbstverständlich ist, wird als "ganz neu" beschreiben - damals war das sicher auch so.

Die Geschichte ist durchaus spannend und enthält auch einiges an menschlichen Verwicklungen - das meiste davon ist stimmig, nur die Reaktion seiner Frau auf sein Verhalten finde ich nicht ganz nachvollziehbar.

Junifee 09.01.2017, 14.33 | (0/0) Kommentare | PL

Aller Tage Abend (Nightside11) - Simon R. Green





Inhalt
Privatdedektiv John Taylor hat Walker, die frühere Stimme der Autoritäten getötet und ist nun so etwas wie das inoffizielle Oberhaupt der Nightside. Dann wird ihm per Post das legendäre Schwert Excalibur zugestellt. Um herauszufinden, wie es dazu kam, muss er sich an die letzten Verteidiger Camelost wenden, eine Gruppe von Rittern, die von der Tafelrunde abstemmen und an einem Ort leben, der weit furchterregender ist als die Nightside und an dem John aus gutem Grund seit Jahren nicht mehr war: In London.
Blut fließt rot und golden, als Taylor sich mit König Arthur zusammentut und mit Merlin, Elfenadeligen, verräterischen Rittern, Söhnen des Teufels, der Herrin vom See und verschiedenen Bewohnern der Nightside mit ausgesprochen wohlklingenden Namen aneinandergerät.Da hilft nur eins: John Taylors wohlbekannter, unerschütterlicher Sarkasmus.
352Seiten

Meine Meinung
Herr Green kann mich inzwischen nicht mehr wirklich überraschen, dazu habe ich schon zu viele Bücher der Serie gelesen. Aber er kann mich immer noch gut unterhalten und vor allem amüsieren. Es gibt immer wieder Stellen, an denen ich laut auflache - sein trockener HumorundderSarkasmussindgenaumeinDing.
So gut, wie die ersten Bücher der Serie sind die letzten jetzt nicht mehr, aber dieses kam denen wieder ziemlich nah. Die Idee, John Taylor Excalibur bekommen zu lassen, ist klasse und passt absolut. Und alle wichtigen Gruppen (Elfen, Ritter; Herrin vom See usw.)sindauchmitdabei.
Etwas überflüssig fand ich allerdings die Episode in London, wo Taylor auf einen alten Bekannten trifft - die macht keinen Sinn für die Geschichte und ist nur Kampf ohne Bedeutung für die Geschichte.

Junifee 18.10.2016, 05.39 | (0/0) Kommentare | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3