Junifee
Letzte Kommentare:
Anni:
Oha, das aufgescheuchte Huhn bin ich in Form
...mehr

Annie:
So lange es dann gut kommt....LG Annie
...mehr

Anni:
Ohhh, das klingt nach einer schönen Zeit
...mehr

Annie:
Und was isst du nicht gerne?LG Annie
...mehr

Anni:
Hach, die Golden Girls... Die habe ich eeeewi
...mehr

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Bücherwurmiges

Ein Buch,

eine Nacht und ich

meyer_morgengrauen.JPG

Ich geh jetzt erst mal Schlafen!!smiliemitschildgutenacht.gif

Junifee 20.12.2008, 03.51 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

SUB-Zuwachs

Das wollte ich schon seeehr lange habe und nun habe ich es endlich gekauft...

Die Abenteuer des Tom Bombadil und andere Gedichte aus dem Roten Buch -
J. R. R. Tolkien

Junifee 12.12.2008, 22.52 | (0/0) Kommentare | PL

SUB-Futter

Wie bereits erwähnt, habe ich mir die nächsten Inspector Rebus Romane schon bestellt und gestern sind sie eingetroffen:

Verborgene Muster / Das zweite Zeichen
Wolfsmale / Ehrensache
Verschlüsselte Wahrheit / Blutschuld

- alles natürlich Ian Rankin


Alle drei sind Doppelbände - vom ersten hatte ich zwar schon das erste Buch, aber der Doppelband war günstiger als das zweite Buch alleine.

Junifee 20.11.2008, 05.00 | (0/0) Kommentare | PL

Schon durch!!! - Vampir im Schottenrock - Katie MacAlister



macalister_vampir_im_schottenrock.JPG

Klappentext:
Als Samantha aus dem Orden der Wahrsager hinausgeworfen wird, gründet sie mit ihrer Cousine Clare eine Detektei. Schließlich besitzt Sam als Halbelfe immer noch das Talent, verlorene Dinge aufzuspüren. Ihr erster Klient ist der attraktive Paen Scott, der ihr den Auftrag gibt, eine verschollene Statue zu finden. Der geheimnisvolle Schotte zieht Sam magisch an. Sie ist überzeugt davon, dass dieser Mann für sie bestimmt ist... (351 Seiten)

Ein Krimi-Liebesroman...? Ein Liebes-Krimiroman....? Ein Roman-Liebes-Krimi...?? - Ich weiß es nicht genau, aber auf jeden Fall gut! Nicht umsonst hatte ich ihn in zwei Tagen ausgelesen (und wäre ich gestern Abend zu Hause gewesen, dann wäre ich bestimmt schon gestern fertig gewesen).

Die Geschichte ist spannend, witzig, voller Vampire, Elfen, Feen, Dämonen und auch ein paar Menschen. Die Idee der Geschichte hat mir ziemlich gut gefallen. Natürlich hat mir auch hier gefallen, dass sie in Schottland und vor allem in und um Edinburgh gespielt hat - ein wenig kenne ich mich doch schon aus :o)
Natürlich hat das Buch die klassischen Elemente einer Liebesgeschichte (incl. einiger ausführlicher, detailierter, erotischer Details):
sie kriegen sich  -  sie kriegen sich nicht  -  sie kriegen sich  -  sie retten sich gegenseitig das Leben  -  sie können sich nicht haben -  und am Ende kriegen sie sich doch!
Aber das Ganze ist so spannend und witzig geschrieben, dass ich sogar bei jedem Stop an der Ampel die Gelegenheit nutzte weiterzulesen.
Ein "leichtes" Buch, dass sich einfach so wegliest.

Die volle Punktzahl gab es aus zwei Gründen nicht:
1. Fehlt mir ein bisschen Hintergrundwissen - wie leben diese "außerweltlichen" in der Welt der Menschen? Verborgen? Sind die Menschen daran gewöhnt? Oder wissen sie nichts über Vampire (usw.) und erkennen auch nicht? Darauf wurde überhaupt nicht eingegangen.
2. Die Wortwahl der Charaktere während der erotischen Szenen und die Beschreibung derselben war mir mit zu vielen "derben" Worten gespickt... Es ist nicht das erste Buch mit erotischen Beschreibungen, das ich gelesen habe, aber in anderen Büchern war das deutlich besser.


Bewertung (1-5)

bewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpg

Junifee 19.11.2008, 20.39 | (0/0) Kommentare | PL

Verborgene Muster - Ian Rankin

rankin_verborgene_muster.JPG

Klappentext:
In Edinburgh geht ein Mörder um. Ein Mörder, der bereits zwei unschuldige kleine Mädchen entführt und dann erwürgt hat. Detective Sergeant John Rebus, mit der Suche nach einem dritten vermisst gemeldeten Mädchen beauftragt, tappt im Dunkeln. Solange, bis er begreift, dass der Mörder versucht, Kontakt mit ihm aufzunehmen, und dass die seltsamen anonymen Briefe, die er erhält, ihm den Weg zum Täter weisen könnten. Doch dann ist es schon fast zu spät, denn seine eigene Tochter ist plötzlich spurlos verschwunden... (224 Seiten)

Gekauft auf Empfehlung einer Freundin und weil er in Schottland spielt, war dieser Krimi eine gute Wahl. Spannend, interessant, gut durchdacht und so geschrieben, dass ich "mitfühlen" konnte.
Besonders gut gefiel mir die Idee, der Hinweise - worauf sie anspielen und auf wen sie hinweisen.
Das beste Lob das es geben kann: ich habe die nächsten Bände schon bestellt *smile*
Viel Spaß hat mir auch gemacht, dass ich ein paar Plätze und Straßen kenne ;o)


Bewertung (1-5)

bewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpg

Junifee 18.11.2008, 08.57 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Umgetauscht

Der Umtausch des doppelt erworbenen Buches (Adams - Gottesgrab) ging ganz problemlos :o))

Allerdings habe ich nicht das Buch bekommen, dass ich eigentlich wollte (Eschbach - Ausgebrannt) - statt dessen habe ich mir ein anderes vom gleichen Autor ausgesucht:

Eine Billion Dollar - Andreas Eschbach

Klingt auch ziemlich interessant! Das andere kommt dann irgendwann noch...

Junifee 15.11.2008, 23.51 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Da konnte ich doch nicht wiederstehen

Heute beim Einkaufen gesehen

macalister_vampir_im_schottenrock.JPG

Katie MacAlister - Vampir im Schottenrock

grinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gifgrinsen.gif

Junifee 14.11.2008, 19.49 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Drachenglanz - Naomi Novik

novik_drachenglanz.JPG

Klappentext:
Englands Verteidigung ist in Gefahr: Ein mysteriöses, todbringendes Virus hat die Drachenflotte befallen. Allein Temeraire und eine Handvoll neu rekrutierter Drachen bleiben unversehrt. Da werden Feuerreiter Will Laurence und Temeraire beauftragt, in Afrika nach einem Gegenmittel zu suchen...

Diese Fortsetzung der Geschichte um Temeraire und Will war wieder besser, allerdings nicht die volle Sternezahl wert. Ziemlich unglaubwürdig fand ich, dass die Franzosen nicht bemerkt oder erfahren haben sollen, wie schlecht es um die englischen Drachen steht - und das über einen sehr langen Zeitraum.
Temeraires Immunität gegen die Krankheit wird auf etwas zurück geführt, dass er in Afrika gefressen hat und so machen er und Will sich zusammen mit ein paar anderen, bereits erkrankten Drachen auf die Suche. Endlich sind sie wieder mit den Freunden vereint.
In diesem Band wird stärker auf das Thema der Sklaverei eingegangen. Es gibt ein paar sehr schöne und spannende Entwicklungen in der Geschichte, wobei schon mittendrin klar wurde, dass es ein Cliffhanger werden würde.
Der Regierung fällt ein "netter" Schachzug ein, der einen folgenschweren Schritt der beiden nach sich zieht....

..und nun harren wir der Dinge, da kommen werden...

..im fünften Band....

..im Februar 2009!


Bewertung (1-5)

bewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpg

Junifee 12.11.2008, 08.57 | (0/0) Kommentare | PL

Michael Kibler - Rosengrab

kibler_rosengrab.JPG

Klappentext:
Bei der Raststätte Gräfenhausen wird eine junge Frau quer über die Autobahn in den Tod getrieben. Für Kommissar Steffen Horndeich und seine Kollegin Margot Hesgart steht schnell fest, dass hier kein Selbstmord vorliegt. Aber wer steckt hinter einer so brutalen Tat? Immer tiefer dringen die Ermittler in ein Netz aus Lügen und Verrat vor. Bis sie schließlich einen rätselhaften Fund auf der Darmstädter Rosenhöhe machen, wo eine unglaubliche Wahrheit unter der Erde ruht.

Die Rosenhöhe, Darmstadts schönster Park, ist ein verwunschener Ort, der zum Träumen einlädt - und Schauplatz eines düsteren Verbrechens in Michael Kiblers rasantem, spannendem Kriminalroman. (376 Seiten)

Ein ganz netter Krimi - nichts besonderes, mäßig spannend, ganz gute Idee, einfach unterhaltsam. Die Story hat viele Fäden (für meinen Geschmack einen oder zwei zuviel) die sehr lange ohne Zusammenhang nebeneinander her und wirklich erst kurz vor Schluß zusammen laufen und ein Muster ergeben. - Kein ganz großer Krimi, aber ich mochte ihn.
Mir gefällt besonders, dass die Geschichte in Darmstadt spielt - das ist der Bonus des Lokalpatriotismus. Man kennt die Plätze, Straßen und Veranstaltungen, die der Autor beschreibt und fühlt sich verbunden.

Übertrieben ist der Klappentext - der rätselhafte Fund ist längst nicht mehr rästelhaft wenn er gemacht wird und überhaupt spielt die Geschichte nur sehr wenig auf der Rosenhöhe. Auch die beschriebene Düsternis und das rasante Gefühl wollte sich nicht einstellen.


Bewertung (1-5)

bewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpg

Junifee 31.10.2008, 13.47 | (0/0) Kommentare | PL

Andrea Maria Schenkel - Tannöd

schenkel_tannoed.JPG

Klappentext:
In der tiefsten bayerischen Einöde: Eine ganze Familie wird in einer Nacht ausgelöscht, mit der Spitzhacke erschlagen. Jetzt heißt er nur noch Mordhof, der einsam gelegene Hof der Danners in Tannöd und vom Mörder fehlt jede Spur... (125 Seiten)

Es entzieht sich vollkommen meinem Verständnis, warum dieses Buch so hoch gelobt wurde und auf der Bestsellerliste stand. Es handelt sich bei diesem Buch um eine wahre Geschichte und die Autorin hat einfach nur die Berichte verschiedener Personen, die darin involviert waren Wort für Wort wieder gegeben. Ausserdem wurde zwischendurch immer wieder mal vom Täter berichtet ohne dass man wusste, wer er ist.

Es liest sich ganz leicht, wenn auch die Art ein wenig ungewohnt ist. Manche Vorkommnisse werden von zwei oder drei verschiedenen Personen beschrieben, wie sie sie erlebt haben - und die Berichte stimmen auch überein, so dass auch das eigenen detektivische Gespür nicht gefragt ist.

Insgesamt lesbar, aber enttäuschend für einen Krimi.


Bewertung (1-5)

bewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpg

Junifee 30.10.2008, 11.08 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3