Junifee
Letzte Kommentare:
Annie:
Nasenfaktor nennt man das.....LG Annie, die a
...mehr

Anni:
Ja, das stimmt, mit manchen Menschen kommt ma
...mehr

Ivonne:
Hallo Junifee,bei Punkt 2 gebe ich dir völli
...mehr

Susana:
Liebe Junifee,ich hoffe, ich komme auch demnĂ
...mehr

Anni:
Ohja, stimmt, Zahlenfreak... Ich zähle a
...mehr

Ausgewählter Beitrag

Weihnachtsmenü

(kostenlose, unaufgeforderte Werbung durch Bilder, Namensnennung und/oder Verlinkung)

Da kochen (und essen ) schon immer eine Leidenschaft von mir war, gibt es natürlich zu Weihnachten auch was Gutes!

Die Vorspeise war in diesem Jahr Avocado Lachs Tatar

Als Haupgericht gab es ein wunderbares Roastbeef vom Bio-Metzger des Vertrauens
mit roter Zwiebel mit Thymianbutter und Ofenkartoffel - alles mit Niedrigarmethode gegart.
Dazu gab es eine Apfel-Meerettich-Creme

Und der Nachtisch musste dieses Jahr ein schottischer sein
(zugegebenermaßen mit irischem Whisky zubereitet )
Cranachan
Zum ersten Mal selbst gemacht, aber sicher nicht zum letzten Mal!

Die Reste vom Fleisch gibt es an den Feiertagen kalt mit noch zwei weiteren Dips: Guacamole und Senfsauce und natürlich auch die "Reste" von Vorspeise und Dessert.

Junifee 26.12.2020, 17.16

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3