Junifee
Letzte Kommentare:
Anni:
Hach, die Golden Girls... Die habe ich eeeewi
...mehr

Annie:
Sogar sehr wichtig! :) Da hast du ja wieder ei
...mehr

Anni:
Hach ja, so ein Tässchen Kaffee am Morge
...mehr

Judith Manok-Grundler:
Punkt 1 sehe ich auch so - auch, wenn ich mic
...mehr

Annie:
Dann wünsche ich dir ein Wochenende, so
...mehr

Ausgewählter Beitrag

Schon durch!!! - Vampir im Schottenrock - Katie MacAlister



macalister_vampir_im_schottenrock.JPG

Klappentext:
Als Samantha aus dem Orden der Wahrsager hinausgeworfen wird, gründet sie mit ihrer Cousine Clare eine Detektei. Schließlich besitzt Sam als Halbelfe immer noch das Talent, verlorene Dinge aufzuspüren. Ihr erster Klient ist der attraktive Paen Scott, der ihr den Auftrag gibt, eine verschollene Statue zu finden. Der geheimnisvolle Schotte zieht Sam magisch an. Sie ist überzeugt davon, dass dieser Mann für sie bestimmt ist... (351 Seiten)

Ein Krimi-Liebesroman...? Ein Liebes-Krimiroman....? Ein Roman-Liebes-Krimi...?? - Ich weiß es nicht genau, aber auf jeden Fall gut! Nicht umsonst hatte ich ihn in zwei Tagen ausgelesen (und wäre ich gestern Abend zu Hause gewesen, dann wäre ich bestimmt schon gestern fertig gewesen).

Die Geschichte ist spannend, witzig, voller Vampire, Elfen, Feen, Dämonen und auch ein paar Menschen. Die Idee der Geschichte hat mir ziemlich gut gefallen. Natürlich hat mir auch hier gefallen, dass sie in Schottland und vor allem in und um Edinburgh gespielt hat - ein wenig kenne ich mich doch schon aus :o)
Natürlich hat das Buch die klassischen Elemente einer Liebesgeschichte (incl. einiger ausführlicher, detailierter, erotischer Details):
sie kriegen sich  -  sie kriegen sich nicht  -  sie kriegen sich  -  sie retten sich gegenseitig das Leben  -  sie können sich nicht haben -  und am Ende kriegen sie sich doch!
Aber das Ganze ist so spannend und witzig geschrieben, dass ich sogar bei jedem Stop an der Ampel die Gelegenheit nutzte weiterzulesen.
Ein "leichtes" Buch, dass sich einfach so wegliest.

Die volle Punktzahl gab es aus zwei Gründen nicht:
1. Fehlt mir ein bisschen Hintergrundwissen - wie leben diese "außerweltlichen" in der Welt der Menschen? Verborgen? Sind die Menschen daran gewöhnt? Oder wissen sie nichts über Vampire (usw.) und erkennen auch nicht? Darauf wurde überhaupt nicht eingegangen.
2. Die Wortwahl der Charaktere während der erotischen Szenen und die Beschreibung derselben war mir mit zu vielen "derben" Worten gespickt... Es ist nicht das erste Buch mit erotischen Beschreibungen, das ich gelesen habe, aber in anderen Büchern war das deutlich besser.


Bewertung (1-5)

bewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpgbewertungsstern.jpg

Junifee 19.11.2008, 20.39

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3