Junifee
Letzte Kommentare:
Elisabeth:
Seit 4 Jahren fahre ich mit meiner Schwägerin
...mehr

Anouk:
Mit Wasserablagerungen hab ich auch zu kämpfe
...mehr

Anouk:
Das ist ja toll. Ich hab leider gar kein Gesc
...mehr

Annie:
Und er ist soooooooooo schön :) :) :) Dankesch
...mehr

BergfalkeR:
Im Sommer stricke ich seltener. Da ich in ein
...mehr

Ausgewählter Beitrag

Rund um Loch Ness - Schottland der Rest

Mittwoch, 14. bis Mittwoch 21.05.2008 - Auch wenn es schon langweilig - oder für Schottlandkenner unglaublich - wird: Ich hatte auch in der zweiten Woche jeden Tag, spätestens ab dem späten Vormittag, Sonnenschein. Nur bei meinem Ausflug zur Isle of Skye hatte ich, zusätzlich zur Sonne, diesig, leicht neblig und Nieselregen.

Nach meinem Besuch bei Joe Lindsay bin ich gegen Mittag von North Kessock aufgebrochen und bin, aufgrund seiner Empfehlung, erst einmal zurück Richtung Culloden gefahren.
102_culloden.jpg

Ich bin ja kein Freund vom Beiträge teilen, aber da ich meine gesamte letzte Woche in einen Beitrag packe, wird der verdammt lang und daher werde ich dieses mal die Funktion nutzen - wer weiterlesen und Bilder gucken mag, der klicke bitte smilielaechel.gif





z o o m
Hier seht ihr eine typische Hütte in der die Schotten früher gelebt haben




z o o m
Blick über das Schlachtfeld




z o o m
Noch ein Blick über das Schlachtfeld - in eine andere Richtung




z o o m
SOOOOO blau war der Himmel!!! sonne.gif




z o o m
Das Gedenk-Monument für die Gefallenen




z o o m
Das hier habe ich speziell für alle Gabaldon-Fans geknipst grinsen.gif




z o o m
Das war im Visitorcenter, das sehr interessant war. Der Herr in der schottischen Kleidung hat erklärt, wie die Schotten früher gelebt haben, wer welche Kleidung getragen hat und wie die Hierarchie innerhalb der Clans war



Nach Culloden ging es dann zu meiner letzten Unterkunft - einer Jugendherberge in der Nähe von Loch Ness, die ich im Nachhinein gerne als mein "Domizil" bezeichne... ihr werdet noch sehen warum smilieangle.gif

Nach einer landschaftlich sehr, sehr schönen Fahrt entlang des River Ness (auf der ich viele Schafe und Rinder gesehen habe), hier mein erster Blick auf Loch Ness.
109_loch_ness.jpg




z o o m
und hier der zweite Blick zwinker2.gif

Ich konnte nicht weiterfahren ohne wenigstens ein- zwei Bilder von diesem wundervollen, atemberaubend schönen Anblick zu machen!! Das Wasser hat tatsächlich genauf dieses Blau.

Die Strecke zwischen Inverness und Drumnadrochit bin ich relativ häufig und gerne gefahren - einmal, morgens um halb zehn, stand plötzlich ein Reh auf der Straße vor mir! Passiert ist glücklicherweise nix.



Bei der Ankunft in der Jugendherberge teilte mir Donald, der Betreiber, mit, dass er umdisponieren musste und mir einen Upgrade geben "musste" - einen tollen Upgrade... und ich musste ihm recht geben blink_2.gif - oder was meint ihr?
113_cottage.jpg
114.jpg
Dieses "kleine" Cottage konnte ich für die nächsten 6 Tage und Nächte mein Domizil nennen (ist doch eine viel würdigere Bezeichnung als Unterkunft, oder?)

Der kleine gemauerte Vorbau ist der Flur, hinter den beiden Fenstern links davon liegt das Wohnzimmer. Rechts davon, das kleine Fenster, ist das Bad (mit Riesen-Duschkabine und Badewanne mit Whirlpool) und hinter dem großen Fenster liegt mein Schlafzimmer (mit four-poster bed smilielaechel.gif ). Ausserdem gab es, auf der Rückseite des Hauses ein weiteres Schlafzimmer, ein Esszimmer, eine Küche und einen "Hauswirtschaftsraum" (WaMa, Bügelbrett und -eisen) und den Hinterausgang.

Hier noch ein paar Innenansichten



z o o m
Wohnzimmer vom Flur - im Hintergrund das Esszimmer




z o o m
Wohnzimmer in Richtung Flur




z o o m
Küche linke Seite



z o o m
Küche rechte Seite




z o o m
mein Schlafzimmer




z o o m
und hier der Ausblick, den ich hatte wenn ich vom Sofa aus dem Fenster sah -
in diesem Cottage könnte ich mich zur Ruhe setzen.


Es war so schön in meinem kleinen Cottage, dass ich tatsächlich an manchen Tagen versucht war gar nichts zu unternehmen und lieber "zu Hause" zu bleiben und es mir mit meinem Strickzeug, dem Hörbuch und einer Kanne Tee auf dem roten Sofa bequem zu machen zwinker2.gif


Ziemlich unheimlich war es mir dort in der Nacht!! Die Anlage der Jugendherberge und
Cottages liegt ganz alleine zwischen zwei Orten, ca. 6 Meilen von Loch Ness entfernt. Dort gibt es keine anderen Häuser, keine Straßenbeleuchtung und auch sonst kein künstliches Licht, die nächsten Orte liegen zu weit entfernt und Einfluß zu haben. Und deshalb war es da nachts dunkel und zwar so richtig!!! Man konnte die berühmte Hand vor Augen nicht sehen. Eine solche Dunkelheit hatte ich bisher nur auf meinen Nachtfahren nach Italien in den Alpen erlebt. An den ersten beiden Abenden war mir richtig mulmig zumute, aber dann hatte ich mich daran gewöhnt smilielaechel.gif


An diesem Tag habe ich nichts mehr unternommen, habe nur das Auto ausgeräumt und den Koffer ausgepackt - da ich hier ein paar Tage blieb, konnte (und wollte!) ich es mir richtig gemütlich machen.


Am nächsten Tag ging in zwei verschiedenen Richtungen - erst nach Norden, nach Inverness, the Capital of the Highlands
121.jpg
Blick über den River Ness




z o o m
Hier noch ein Blick auf den Fluß, etwas weiter oberhalb




z o o m
Inverness Castle




z o o m
Andere Ansicht von Inverness Castle mit Statue von Flora MacDonald




z o o m
Typisch Inverness, die Stadt mitten in den Highlands


Am Nachmittag ging es dann, vorbei an der Ruine von Urquart Castle Richtung Süden nach...
117_urquart.jpg


...Fort Augustus. Dort, am unteren Ende von Loch Ness, gibt es eine Schleuse mit 5 Stufen, Teil des Caledonian Canal.
118_augustus.jpg
Hier öffnet sich gerade die erste Schleuse für ein paar nette Bootchen.
Am Ufer gab es einen Imbiss - dort habe ich mir eine Portion Fish and Chips gekauft, mich ans Ufer gesetzt und den Booten zugesehen.


119_augustus.jpg
Hier sieht man das Clansmen Center wo es eine interessante Vorführung zum Leben der Highlander (leider konnte ich sie nicht sehen) und einige nette Sachen zum Kaufen gibt.




z o o m
Hier der Blick zurück Richtung Loch Ness.



Am nächsten Tag (Freitag) habe ich mich spontan (aufgrund der Wettervorhersage) entschlossen zur Isle of Skye zu fahren. An diesem Tag bin ich ca. 300 Meilen (~ 544 km) gefahren und gefahren und gefahren und am Ende hatte die Nase ganz schön voll von der Fahrerei.

Da ich "eigentlich" Skye komplett an diesem Tag erkunden wollte, habe ich quasi fast keine Pause und keinen Halt gemacht, denn auf den Straßen Schottlands, besonders auf Skye, konnte ich nicht so schnell fahren, wie in Deutschland - unbekannte Strecke, schmale Straßen, (immer noch zwinker2.gif ) links fahren und rechts sitzen und ausserdem möchte man ja auch bisschen was sehen! - wie z. B. den kleinen Fluss der lange Zeit neben meiner Straße her plätscherte und in der Sonne so schön glitzerte, dass er unbedingt von mir im Bild festgehalten werden musste


z o o m

Irgendwann wurde die Landschaft dann karger und weniger baumbestanden, aber dafür boten sich diese atemberaubend schönen Anblicke...
122_unterwegs.jpg

Diese Seen / Lochs? tauchten plötzlich neben der Straße auf und boten diese großartigen Ansichten


z o o m



z o o m



z o o m


Auf der Karte hatte ich schon gesehen, dass ich in der Nähe des berühmten Highlander-Film-Schloß Eilean Donan Castle vorbei kommen würde, aber ich hatte nicht damit gerechnet, dass es plötzlich einfach nach einer Rechskurve die die Straße machte vor mir liegen würde!
126_eilean.jpg




z o o m
Näher....




z o o m
.... noch näher




z o o m
... und ganz nah grinsen.gif


Lange habe ich mich hier nicht aufgehalten - aber lange genug für ein nettes Schwätzchen mit einem älteren Herren über die Vorzüge digitaler Fotografie smilielaechel.gif , einige Fotos und ein paar Einkäufe im Souverniershop zwinker2.gif.


 Hier bin ich schon auf der Isle of Skye - inzwischen machte sich das Wetter daran seinem Ruf gerecht zu werden: wechselhaft
130_skye.jpg
Die meiste Zeit über konnte ich rechter Hand das Meer liegen sehen.




z o o m
In der Ferne, das ist der Old Man of Storr - im Reiseführer steht, dass man viel Glück hat, wenn man ihn sieht, denn er wäre oft nebelverhangen und deshalb nicht zu sehen.


Hier bin ich auf einer der schmalen Straßen Skyes unterwegs - sie sind so schmal, dass nur ein Auto darauf fahren kann. In Abständen gibt es immer wieder Passing Places um den Gegenverkehr passieren zu lasen - ihr könnt euch vorstellen, dass man hier nicht so schnell vorwärts kommt...



z o o m
...vor allem wenn die Schäfchen so dicht und ohne Zaun an der Straße weiden smilielaechel.gif




z o o m
Ein Wach-Schaf auf den Klippen grinsen.gif


Natürlich habe ich Skye (leider) nicht an einem Tag geschafft, aber ich habe mir fest vorgenommen mir den Rest auch noch irgendwann anzugucken!



Auf der Rückfahrt (wieder auf dem "Festland") hat es tatsächlich mal genieselt und in der Nacht muss es wohl geregnet haben. Aber am nächsten Tag war wieder strahlender Sonnenschein..


z o o m

An diesem Samstag wollte ich auf gar keinen Fall viel mit dem Auto unterwegs sein - ich hatte noch genug vom Vortag. Also beschloß ich eine Bootstour auf Loch Ness zu unternehmen - am Ufer und auf dem See war es ganz schön frisch!

Hier ein paar Impressionen von der Fahrt...
134_boat.jpg




z o o m




z o o m
Urquart Castle von der Wasserseite


137_boat.jpg



Am Sonntag war ich das Sightseeing müde und hatte noch immer keine Lust auf große Autotouren. Da ich mich aber trotzdem gerne ein wenig bewegen und die Natur genießen wollte, fuhr ich noch einmal zum Culloden Battlefield. Dieses Mal hatte ich die Kamera nicht dabei - nur die kleine Digi und mit der habe ich ein Filmchen vom Battlefield gemacht - dieser Platz hat es mir sehr angetan!!



Am Sonntagabend hatten wir sternenklaren Himmel und Vollmond. Obwohl es mir etwas unheimlich war, bin ich noch einmal zur Ruine von Urquart Castle gefahren und habe ein paar Nachtaufnahmen vom Schloß und vom Loch gemacht.


z o o m




z o o m
Als ich die Bilder gemacht habe war es schon ca. 22:30 Uhr - es wurde immer erst sehr spät dunkel und sehr früh hell


Am Montag habe ich mir einen gemütlich Abschiedstag in "meinem" Cottage gemacht, habe meine sieben Sachen wieder zusammengesucht und gepackt, mich bei den sehr netten Betreiben verabschiedet und meine Rechnung schon mal bezahlt, denn ich wollte am nächsten Morgen sehr früh aufbrechen.

Ein letztes Foto von meinem Ausblick musste auch noch sein
140_letzter_blick.jpg



An meinem letzten Tag hatte ich einen Termin bei dieser Falknerin - darüber hatte ich ja schon gleich nach meiner Rückkehr berichtet. Wer es noch mal nachlesen mag, das Bild ist verlinkt
141_falknerin.jpg

Und zu guter letzt noch einmal ein Foto von meiner letzten Übernachtung
152.jpg


Wer es bis ans Ende dieses Beitrages geschafft hat, dem gratuliere ich für seine Ausdauer grinsen.gif und danke für das Interesse.
Ich hoffe dass euch das Bilder gucken und vielleicht auch das Lesen meiner Berichte Spaß gemacht hat.

Ich sehne mich schon nach Schottland und freue mich auf den Trip in zwei Wochen.

Junifee 11.10.2008, 11.17

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Sunsy

Unglaublich - schöne Fotos :) - und vieles kenne ich ja persönlich :D - einfach nur schön.
Aber schade, dass du die Show im Clansmen Center nicht mitmachen konntest... wir machen die jedes Mal aufs Neue mit *lach* - ich glaube, das nächste Mal kann der Laird sie übernehmen ;)
glg und ein wunderfantastisches WE wünscht Sunsy

vom 11.10.2008, 14.10
Antwort von Junifee:

Wenn es noch geöffnet ist, dann will ich die Show jetzt nachholen. Ja, es macht Spaß die Bilder anzuschauen von Orten die man schon kennt - so geht es mir mit den Reiseberichten im Fernsehen. Immer wenn sie da etwas zeigen wo ich schon war, freue ich mich, aber mir wird gleichzeitig auch ganz sehnsüchtig ums Herz!!!
1. von Dörte

Danke wieder einmal für die tollen Bilder und die ausführlichen Reisebeschreibungen!

Dein Cottage war wirklich himmlisch und wenn ich mal auswandere, muß es auch sowas sein, denn wenn schon denn schon! :D

Falls Du irgendwelche guten Tipps für Edinburgh hast - nur her damit!

Auf jeden Fall ein Muß ist das Schloß, das Parlamnet, der Palace of Holyrod und für Jens muß es auf alle Fälle noch ein Whiskytasting sein - dafür geht er dann mit mir auch shoppen :D

Dir einen lieben Gruß
Dörte

vom 11.10.2008, 12.36
Antwort von Junifee:

Der wichtigste Tipp für Edinburg: Bequeme Schuhe!!!

Für deinen Jens: Direkt unterhalb von Edinburgh Castle liegt das Whisky Heritage Center (Link, bitte klicken) da gibt es Tastings, Führungen, ein Restaurant und vor allem jede Menge Whiskys!! Wobei der Whisky in Schottland sehr teuer ist - es empfiehlt sich in eher in D zu kaufen. Aber ich habe mir dort jede Menge Miniaturen gekauft (und werde das in 2 Wochen wieder tun) - die sind zwar auch verhältnismäßig teuer, aber da kann ich dann probieren und später die mir wohlschmeckenden in großen Flaschen erwerben :o)))
Nicht vergessen: In Holyrod-Palace darf man drinnen nicht fotografieren - fand ich schade, aber es war schön dort. Princess Street Gardens muss auch sehr schön sein (dafür reichte meine Zeit nicht mehr und ausserdem qualmten die Füße zu sehr). Das John-Knox-Haus fand ich sehr unspektakulär. Calton Hill war traumhaft und wenn ihr viel Zeit habt, dann solltet ihr auch Arthur's Seat besuchen.
Mehr fällt mir momentan nicht ein, wenn du noch Fragen hast, dann melde dich - ich helfe gerne mit Tipps weiter (gerne auch übers Kontaktformular).

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3