Junifee
Letzte Kommentare:
Wollkistchen - Kristin:
Ich freue mich sehr, dass Du bei der verstric
...mehr

Hanna:
Ein strammes Programm hast du da,aber von nic
...mehr

Bärbel:
... frau gönnt sich ja sonst nichts ;-)ich dr
...mehr

Annie:
Mein lieber Scholli, da hast du aber Programm
...mehr

Annie:
Du hast recht, das Leben rast quasi an einem
...mehr

Ausgewählter Beitrag

Dies und Das am Donnerstag

Beitrag beinhaltet kostenlose Werbung.

Ich verbringe geruhsame Weihnachts- und Urlaubstage, genauso wie ich es mir vorgestellt habe - kein Stress, alles zu seiner Zeit. Manchmal stricke ich, manchmal auch nicht. Beim Fernsehen habe ich mich zu einem Rizzoli & Isles Marathon entschieden, wobei die Glotzkiste nicht den ganzen Tag läuft sondern auch oft ein Hörbuch.
Das einzige was mir meine Ruhe und meinen Frieden ein wenig trübt, ist der Familienbesuch meiner Obermieter. Bei denen sind die Kinder und Enkelkinder da und es wird ohne Rücksicht sehr viel am Tag herumgetrampelt, mit (vermute ich) dem Buggy übers Laminat gerolltert usw. Da ich mich vor allem auf RUHE gefreut hatte (ich sitze das ganze Jahr über mitten in einem Büro mit 12 anderen Menschen, wo viel telefoniert und über meinen Kopf hinweg geredet wird), ist es damit leider nicht weit her. Das ist halt so, damit muss ich leben. Allerdings finde ich es grenzwertig, wenn man das Kind 10 Minuten lautstark im Treppenhaus weinen und schreien lässt, weil es nicht alleine die Treppe herauf kommen will! Ich kann ja verstehen, dass man einem Kind nicht immer seinen Willen lassen möchte, aber muss das auf Kosten und Nerven der Mitbewohner sein????

So jeden zweiten Tag gehe ich jetzt in die Muckibude und mache leichtes Training. Bis jetzt hat es weder meinen Rücken noch die Knie verschlechtert. Wobei der Rücken grundsätzlich immer noch ziemlich schlimm ist Wenn ich nicht viel herum laufe geht es, aber bei längeren Strecken (z. B. spazieren gehen, oder auch nur der Weg zum Auto) habe ich das Gefühl das Kreuz würde mir durchbrechen - das ist Sch....

Gestern Abend hatte ich einen kleinen Küchenunfall

Beim Abendessen zubereiten habe ich mich leicht an der Bratpfanne verbrannt - nicht doll, verbunden ist es nur, damit die Kühlung hält und ich nicht dauernd irgendwo dran komme und trotzdem stricken kann.

Und ich habe mein heißgeliebtes Gewürzsalz heute Morgen neu angesetzt - so was mache ich am liebsten wenn ich Urlaub habe.

Das sind die Kräuter und Gewürze die hinein gehören. Inzwischen ist es alles mit Salz vermischt und bleibt mehrere Tage offen stehen, damit die frischen Zutaten ein wenig trocknen können.

Junifee 27.12.2018, 13.28

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von widder49

Ein kleiner Tipp bei Verbrennungen an Pfanne oder Bügeleisen: Direkt mit Teebaumöl einreiben.
LG

vom 27.12.2018, 14.31
Antwort von Junifee:

Vielen Dank für den lieben Tipp, aber Teebaumöl hätte ich gar nicht zu Hause gehabt.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3