Junifee
Letzte Kommentare:
Annie:
Genau, sieh's positiv mit dem Laptop. We
...mehr

Annie:
Der ist toll geworden!!!!!!!!!!!!!!!LG Annie
...mehr

Bärbel :
Oh ja, so eine Schublade habe ich auch. Da mü
...mehr

Britt:
Wie putzig sind die denn?! Die sind doch hoff
...mehr

Annie:
Beamen wäre toll! Dann könnten wir uns mal eb
...mehr

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Kulinarisches

Dieses Mal gelungen

Genau das gleiche Rezept wie hier - dieses Mal sieht er allerding SO aus



Nach der Geschmacksprobe des verunglückten Kuchen habe ich allerdings ein bisschen was verändert: Statt der angegebenen 350g Zucker habe ich nur 250g genommen - ich kann ja sehr süß essen, aber er soll ja auch anderen schmecken, außerdem ist er auch jetzt noch süß genug. Den Zuckerguß habe ich erst nach der Geschmacksprobe drüber gegeben - auch hier war der Gedanke, dass er sonst zu süß werden könnte. Statt des Guß hätte ich sonst nur Puderzucker drüber gestäubt, aber ich finde, jetzt hätte er sogar noch einen Schokoguß vertragen können.
Ansonsten habe ich anderes Mehl verwendet (letztes Mal war es backstarkes) und nur 10g Backpulver statt eines ganzen Päckchens.

Schon beim Zusammenrühren der Zutaten habe ich gemerkt, dass die Konsistenz des Teiges ganz anders ist, als letzte Woche - er war viel weniger flüssig. Vielleicht hatte ich etwas falsch gemacht, zuviel Flüssigkeit... ??? Oder etwas richtig, den Kürbis dieses Mal abtropfen lassen...???? Ich weiß es nicht - auf jeden Fall ist er dieses Mal gelungen und schmeckt lecker! Die bereitgestellten Wallnüsse habe ich leider vergessen - die würde ich auf jeden Fall beim nächsten Mal noch dazu geben.
Schade ist nur, dass der Kuchen kaum nach Kürbis schmeckt Aber dafür kann ich ja nichts.

Junifee 04.11.2017, 16.38 | (0/0) Kommentare | PL

So misslungen....

...ist mir schon seit vielen Jahren kein Kuchen mehr!



Das was man sehen kann, ist nicht alles an Teig, das heraus gelaufen ist - der Rest befand sich auf dem Backblech, das ich untergeschoben habe, sobald ich feststellte, dass die Form überläuft.
Anfangs dachte ich noch, dass es hoffentlich bald aufhören würde.... aber es tropfte unaufhörlich weiter - nach 3/4 der Backzeit habe ich aufgegeben und den Kuchen raus geholt.
(Ganz nebenbei habe ich mir dabei drei Finger verbrannt *autsch*)
Wie man sehen kann, ist er oben fertig gebacken, aber das war wie ein Deckel, darunter war noch eine Menge des Teiges total flüssig. An den Wänden war auch schon einiges durchgebacken.

Werden sollte es ein Schokoladen-Kürbis-Kuchen nach einem Rezept von Jamie Oliver.
Das was durch war, schmeckte extrem lecker

Was genau schief gegangen ist, weiß ich nicht.
Das Rezept war auf Englisch - vielleicht habe ich bei den Mengenangaben was falsch verstanden?
Im Nachhinein kommt mir die Menge an Backpulver und Natron sehr viel vor - vielleicht ist er deswegen übergeblubbert?

Auf jeden Fall gebe ich noch nicht auf - beim nächsten Mal nehme ich die größere Form und weniger Backpulver.

Edit: Jeder findet es toll, dass ich das Backblech untergeschoben habe, aber keiner bedauert mich, weil ich mir die Finger verbrannt habe - das spricht für euch Freunde

Junifee 21.10.2017, 16.01 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Vorräte gesichert



Der Winter kann kommen.... und mit ihm das Lieblingsessen: Knuspriges Schweinfleisch (wahlweise Geflügel) mit scharf-saurem Rhabarber

Die Kollegin hat den Garten geplündert und so kam ich zu fünf Portionen.
Das hat mich sehr gefreut, denn im Laden bekommt man schon längst keinen mehr.... wieso eigentlich? JETZT ist doch Rhabarber-Saison

Und gleich heute werde ich die erste Portion verwenden und ausnahmsweise auch mal mit Schweinefleisch kochen - sonst verwende ich fast immer Geflügel.


Junifee 01.07.2017, 07.40 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Eigentlich...

...zu viel Aufwand für eine Person, aber ich hatte sooo Lust drauf





Karoffelpuffer mit selbstgemachtem Apfelmus

Junifee 17.06.2017, 16.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Noch nachliefern....

...möchte ich das Ergebnis der grünen Ereignisse 



3 Gläser kamen bei der Aktion raus - ziemlich wenig für die Menge Basilikum die ich gekauft habe.
Ich hatte angenommen, dass ich damit die 250g zusammen hätte, die im Rezept angegeben waren, aber das hat nicht gereicht - habe ich halt die anderen Zutaten entsprechend angepasst. So ohne Garten mit eigenem Anbau wird das ein recht teurer Spaß, aber immer noch günstiger als gekauft und vor allem weiß ich was drin ist

Junifee 28.05.2017, 19.43 | (0/0) Kommentare | PL

Grosse.... nee, grüne Ereignisse....

...werfen ihre Blätter voraus 

Ich habe Basilikum en gros gekauft um heute Abend Pesto zu machen.



Junifee 24.05.2017, 10.13 | (0/0) Kommentare | PL

Nach einem langen Tag

Gestern bin ich erst nach 18 Uhr aus dem Büro raus - was unter amderem daran lag, dass ich beim Orthopäden gestern fast 2 Stunden über meinen vereinarten Termin hinaus warten musste, aber beschweren hilt da auch nichts: entweder ich habe einen guten Arzt oder ich bin schnell dran.

Um die Uhrzeit hatte ich so gar keine Lust mir zu Hause auch nur was zum Essen warm zu machen und auf dem Heimweg komme ich beim Lieblingsitaliener vorbei.... (der um die Uhrzeit natürlich schon geöffnet hat)

Der Chef stand gestern persönlich in der Küche und hatte ein Einsehen mit mir und meiner Unentschlossenheit - ein Salat sollte es sein, mehr wusste ich noch nicht - er hat mir einen Überraschungssalat gezaubert



Der Salat war bombastisch lecker!
Spargel und Schinken, Lachs und Eier und Tomaten, Gurke, Mozzarella, Feld- und Blattsalat mit einer genialen Sauce.
Dazu gab es Pizzabrot und einen Montepulciano.

Junifee 20.04.2017, 06.04 | (0/0) Kommentare | PL

Spontan...

... hatte ich gestern Lust mal wieder den weltbesten Karottenkuchen zu backen



Erst hatte ich noch überlegt, ob ich mal statt des Icings (das ziemlich süß ist) einfach nur Puderzucker drüber stäube, aber dann war ich doch nicht experimentierfreudig genug.

Junifee 11.02.2017, 09.24 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Kochmahraton :-))

Neben den beiden neuen Rezepten, die ich am Wochenende ausprobieren wollte, habe ich ein altbekanntes Rezept gekocht - ein Rindfleisch Stew mit Kartoffeln und Zwiebeln, zwei Stunden in Kilkenny Bier im Ofen geschmort


Das Ergebnis

Wie immer lecker, aber schon im Tiefkühler.

Und hier das erste neue Gericht: Tomaten-Polenta-Kuchen mit Käse überbacken

Es war leider weder geschmacklich noch optisch der Reißer und wird wohl ein einmaliges Experiment bleiben - dabei sah es im Kochbuch total lecker aus.

Gut gelungen, trotz fehlender Zutaten -
(eine gelbe Paprika stand nicht in der Zutatenliste, wurde aber im Text erwähnt.... (ich hasse ungenaue Rezepte))
ich habe improvisiert und kleine Tomaten und Salatgurke hinein geschnippelt

Die Maultaschen waren ein Fertigprodukt - so stand es auch im schwäbisch kochen Rezeptheft.
Ich koch ja gerne selbst, aber auch für mich gibt es selbstgewählte Grenzen und Maultaschen selbst machen, gehört zu den "Zutaten" die ich nicht selbst machen möchte.

Junifee 31.01.2017, 09.22 | (0/0) Kommentare | PL

Brown Sugar Meatloaf

Gestern ein neues Rezept ausprobiert



Das Rezept stammt von hier

Obwohl ich mir anfangs nicht vorstellen konnte, wie das mit dem Zucker funktionieren und schmecken soll, hat mich das Rezept gelockt und ich habe es nicht bereut, es war sehr lecker. Den Ingwer hatte ich allerdings weg gelassen und ich würde beim nächsten mal auch nur 1/2 cup Milch nehmen.
Was ich gleich geänder habe, das war das Vorgehen mit dem Zucker und dem Ketchup - ich habe beides verrührt und oben auf den Hackbraten gegeben, nicht in die Auflaufform. Zwischendurch habe ich das Fleisch immer wieder mal mit der Sauce beträufelt. Dazu gab es Butterkartoffeln.

Junifee 08.01.2017, 11.46 | (0/0) Kommentare | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3