Junifee
Letzte Kommentare:
Suse:
Ja, und Haferbrei schmeckt erst so richtig, s
...mehr

Bärbel:
Hach,wie schön ...Ich bin ein wenig neidisch
...mehr

Renchen:
Neeeeiiiid. So schöne Wolle und erst die Farb
...mehr

Bärbel :
Ich hoffe, du zeigst uns ein Foto :) LG, Bär
...mehr

Annie:
der helle Wahnsinn.....LG Annie
...mehr

Wusstest ihr schon....

...das vorkochen wieder im Trend liegt?

Ja, das habe ich jetzt schon mehrfach gehört und gelesen, ABER.... das heißt ja heute nicht mehr vorkochen sondern *Trommelwirbel*

Meal Prep

Ist das nicht schick? Das macht doch gleich viel mehr Lust auf den "neuen" Trend!

Wie gut, dass ich schon seit Jahren ein Trendsetter bin....

Junifee 24.02.2017, 09.52| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Vermischtes

Freitagsfüller # 410



1. Es ist Karneval und ich.... mache dabei nicht mit. Als Kind und Teenager war ich sogar aktiv in "de Bütt" - ich habe mein Pensum Karneval für mein Leben *gg*

2. .... diese Bilder.

3. Als Kind war mein Lieblingskostüm zum Karneval..... ich kann mich nicht erinnern, das ich überhaupt eine Verkleidung hatte.

4. Früher war ich auch gerne mal.... mit hohen Hacken unterwegs... Wegen Knie und Knöchel geht das heute nicht mehr.

5. Am Sonntag ist die Oscar-Verleihung.... und ich kann, wie immer, nicht zusehen, denn ich muss am Montag arbeiten und Urlaub nehmen ist die Sache dann doch nicht wert.

6. ....hat es auf jeden Fall hinter sich.... (alles was mir dazu einfiele, ist zu "böse" um es öffentlich zu schreiben)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Mann vom Lieferdienst , morgen habe ich ein bisschen dies und das und den letzten Star-Trek-Film-Abend mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich nach wie vor den Schal weiterbringen (mit meinen Knie geht nach wie vor kaum irgendeine Aktivität).

Vielen Dank an Barbara

Junifee 24.02.2017, 06.01| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Freitagsfüller

Schreck am Abend

Ich wollte mir zum Abendessen zwei Scheiben Brot toasten..... glücklicherweise hatte ich dem Toaster nur den Rücken zugedreht!



Erst roch es ein bisschen verbrannt (nicht unbedingt Grund zur Besorgnis) und dann knackte der Toaster anders als sonst - als ich mich umdrehte stand er in Flammen - sie kamen aus den Schlitzen, in denen das Brot steckte!

Wow... das war ein Schreck. Schnell habe ich den Stecker heraus gezogen und das Brot entfernt - da gingen die Flammen von selbst aus. Jetzt steht das Ding draußen auf dem Balkon auf den nicht-brennbaren Platten (sicher ist sicher).

Das Ding hatte schon ein paar Jahre auf dem Buckel und ich hatte ohnehin schon dran gedacht, ihn auszutauschen, aber das hätte ich nun doch nicht erwartet.

Junifee 22.02.2017, 19.10| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Unerfreuliches

Gefreut...

...habe ich mich als ich letzte Woche auf dem Weg zum Hautarzt einen neuen Spezialitäten Laden entdeckt habe  - es gab hier nämlich seit letzten Sommer keinen mehr.

Ihr wisst schon, ein Geschäft, in dem man besondere Gewürze, Englische Marmelade (mein geliebtes Lemon Curd), exotische Salze, besondere Weine, Grillsaucen usw. bekommt.

Auf dem Rückweg bin ich mal schnell rein und habe mich umgesehen.... dabei ist es natürlich nicht geblieben



Sehr lecker zu Hühnchen und nicht zu scharf.

Junifee 22.02.2017, 09.45| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Erfreuliches

Gar nicht....

...so groß, wie ich befürchtet hatte 



Nachdem ich es geöffnet hatte, wurde mir klar, warum ich etwas viiiel Größeres erwartet hatte: es sind 86 50g-Knäul - vor meinem geistigen Auge hatte ich allerdings 100g-Knäul

Und nun hier das Innenleben des Kartons

Die Farben sind weiß (unschwer zu erkennen) und brombeere (nicht gut zu erkennen) - irgendwann mache ich mal Fotos ohne Blitz in vollem Tageslicht, dann kann man gut erkennen, was es für eine schöne Farbe ist.

Die passende Stricknadel ist heute auch schon im Briefkasten gewesen

Nun gehe ich mal auspacken und Wolle knuddeln

Junifee 21.02.2017, 18.13| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Kreatives

Ein bisschen...

...Angst habe ich,wenn das Wollpaket heute kommt  

86 Knäul!

Wie groß wird das Paket wohl sein?

Ich bin gespannt.

Junifee 21.02.2017, 05.19| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Augenzwinkerndes

Wim 2

Vorgestern habe ich die Küchenmaschine zum Vanillezucker machen aus dem Küchenschrank genommen - dabei sind mir einige Teile in der Schublade ins Auge gefallen



Das sind Zubehörteile zu einer Reibe die ich seit...... mindestens einem Jahr nicht mehr habe (war kaputt).
Warum die immer noch da drin liegen - keine Ahnung! Auf jeden Fall sind die Teile jetzt im Abfall und die Schublade ist ein bisschen leerer.

Außerdem habe ich vorhin etwas in meiner Schreibtischschublade gesucht und dabei mindestens 30 Aktenhüllen gefunden, die zur Kategorie "könnte man ja irgendwann mal brauchen" gehören.
NEIN! Ich werde sicherlich nie 30 Aktenhüllen auf einmal für meinen Privatkram brauchen. Fünf hebe ich weiter auf, den Rest nehme ich morgen mit ins Büro, dann werden sie wenigstens noch einem sinnvollen Zweck zugeführt, bevor  sie irgendwann "verbraucht" sind und entsorgt werden.

Und die Lebensmittelvorräte werden heute auch noch abgebaut: Es gibt Fisch aus dem TK-Fach.

Junifee 19.02.2017, 10.30| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Weniger ist mehr

Did it :-)))



Im Laufe des Tages ordere ich noch das Garn und sobald ich ein Feedback vom Verkäufer habe, auch eine Stricknadel.

Beim Garn habe ich gerade noch rechtzeitig festgestellt, dass ich mich verrechnet habe!
Ich habe vergessen von yard in Meter umzurechnen - puuuhh, da brauche ich doch "nur" 86 Knäul

Junifee 19.02.2017, 07.44| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Erfreuliches

Wim 1

Im Zuge von Wemiger ist mehr, habe ich mir auch zum Ziel gesetzt, meine Lebensmittelvorräte zu reduzieren und die vorhandenen schneller aufzubrauchen. Viel zu oft passiert es mir, dass ich eine Packung / Dose / Glas von irgendwas öffne und nur einen Teil verbrauche und der Rest steht dann herum, bis er ungenießbar ist.
(Vom MHD lasse ich mich bei geschlossenen Verpackungen allerdings nicht schrecken.)

Also habe ich dieser Tage mal meinen Vorratschrank durchforstet und einiges gefunden, dass ich gerne mal "loswerden" möchte: Reis (der noch aus der Wohnungsauflösung meines Bruders stammt), getrocknete Tomaten (eine volle und eine bereits halb verbrauchte Packung).
Dazu habe ich ein Rezept gefunden (Italienisches Geschnetzeltes), für das ich auch noch den Lauch brauchen konnte, der seit Dezember im TK-Fach schlummerte - zwei Dinge komplett aufgebraucht, nur vom Reis ist noch was da (auch nach dem Reissalat, den ich danach noch zubereitet habe).

Natürlich muss ich dafür noch das eine oder andere zukaufen, aber ich versuche dann auch nur die benötigte Menge zu bekommen.

Junifee 18.02.2017, 13.41| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Weniger ist mehr

Unentschlossen

Ich weiß nicht, was ich tun soll....

Die Designerin, die den RPG MKal für den Schal erdacht hat, hat nun einen neuen (eigentlich sogar noch mehrere für dieses Jahr) angekündigt, der mich sehr reizen würde - eine Decke.

Nun bin ich hin und her gerissen......
- einerseits hätte ich richtig Lust auf eine Decke und ich mag die Idee - es wäre wieder ein RPG MKal, andererseit würde mir dieses Projekt für den Rest des Jahres kaum Zeit für etwas anderes lassen

- einerseits muss ich ja nicht im Zeitplan mitmachen, andererseits kenne ich mich und weiß, dass ich das gerne würde

- einerseits hätte ich pro Clue ja auch zwei Wochen Zeit, andererseits verliere ich oft bei so langwierigen Projekten die Lust

- einerseits hätte ich gerne eine schöne Tagesdecke für mein Bett, andererseits... brauche ich sowas überhaupt?

Dazu kommt noch, dass die Decke, so wie sie von der Designerin geplant ist, nur 127 x 127 cm groß wäre - das reicht auf gar keinen Fall für mein Bett! Nach vielem rechnen, überlegen und planen habe ich festgestellt, dass ich mehr als die doppelte Menge Quadrate (die Decke wird in Quadraten gestrickt und hinterher zusammengenäht) benötigen würde Was natürlich auch bedeutet, dass ich NOCH WENIGER Zeit für anderes hätte (siehe oben *gg*)

Und der Kostenfaktor spielt selbstverständlich auch eine Rolle. Ich habe zwar ein relativ preiswertes Garn gefunden das passt, aber ich benötige 90! der 50g Knäule da kommt einiges zusammen.

Nichtsdestotrotz habe ich gestern Abend noch ein "Notfall-Telefonat"  mit einer lieben Freundin zur Farbauswahl geführt... falls ich mich dafür entscheiden sollte, muss ich ja wissen, welche Farben ich nehmen könnte

Ich werde es wohl noch ein wenig in meinem Kopf wirken lassen und hoffe, dass sich in den nächsten Tagen das innere Gefühl ob ja oder nein einstellen wird.

Junifee 18.02.2017, 06.50| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Kreatives

Sie sind da....

...die Einkäufe dieser Woche 



Ich musste diese Woche gar nicht jammern, dass ich den verhassten Einkauf erledigen muss, da ich mich wieder mal für die Lieferung entschieden habe. Viele Termine, viel Stress und noch immer körperliche Einschränkungen und wenig Energie, waren die Gründe dafür - diesen Luxus leiste ich mir.

Ich bin dann mal auspacken und danach gibt es Abendessen.

Junifee 17.02.2017, 18.31| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Erfreuliches

Freitagsfüller # 409



1. Wir könnten mal wieder.... glücklich und zufrieden sein. Ist momentan nicht so einfach, mit ständigen Schmerzen in verschiedenen Körperteilen, eingeschränkten Aktivitäen deswegen und dem Kollegen, desentwegen ich immer wieder von anderen Kollegen angesprochen werde und ich ihn auf sein Fehlverhalten hinweisen muss - das macht keinen Spaß.

2. Ich mag keine.... Strumpfhosen

3. Ich habe gerätselt..... ob und wie ich das evtentuell nächste Strickprojekt mit einer anderen Garnstärke hinbekomme

4. Es gibt Menschen, die sind mehr als nur ...ein wenig ignorant.

5. Heute ist.... mir kalt.

6. Salzbrezeln sind.... mein Snack am Abend.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich (wie immer) auf den Feierabend, morgen habe ich die Fortsetzung der DVD-Abend-Serie mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich gerne mal schmerzfrei sein.

Junifee 17.02.2017, 06.11| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Freitagsfüller

Neu

Es wird bei mir eine neue Rubik namens „Weniger ist mehr“ geben. Nachdem ich im letzten Jahr die Wohnung meines Bruders ausräumen musste (er musste in ein Pflegeheim), habe ich eine Art „Trauma“ erlitten 

 

Mein Bruder war kein Messi, aber er hat viele verschiedene Dinge gesammelt, wollte immer genug von allem da haben, oder hat bei Angeboten richtig zugeschlagen. Zum Beispiel:


- er hat ALLE Figuren aus den Ü-Eiern gesammelt (nicht nur die "wertvollen")

- er hatte 5 Päckchen Salz im Vorratsschrank

- und 5 Flaschen Glasreiniger


Das sind nur drei Beispiele von sehr, sehr vielen.


Und er hat gerne sortiert, deshalb wurde fast alles in irgendwelchen Dosen, Taschen oder Körbchen aufbewahrt – er hatte also auch Dosen, Taschen, Körbchen usw. in allen Größen und Varianten für alle Gelegenheiten.

 

Das war eine Mamutaufgabe, die mich zusätzlich zum tatsächlichen Aufwand auch stark emotional belastet hat – ich musste ihn in einem Heim unterbringen, ihn von seiner vertrauten Umgebung und seinen Dingen trennen. Zusätzlich kannte ich viele der Dinge noch von früher, weil sie auch schon zu Lebzeiten meiner Eltern in deren Besitz waren.

 

Diese ganze Aktion hat bei mir ein bewussteres Denken und ein Umdenken ausgelöst! Man besitzt viel zu viel, kauft viel zu viel und hebt viel zu viel viel zu lange auf. Und das führte dazu, dass ich auch meine Besitztümer kritischer betrachte und mich auch schon von vielem getrennt habe.

Viele meiner Klamotten, die nicht mehr passten (zu groß und zu klein), habe ich zur Altkeidersammlung gegeben. Beim Durchforsten und Neusortieren meiner Bestände wurde mir z. B. auch klar, dass ich auf Jahre(!) hin keine neuen T-Shirts brauche (ich bin ja glücklicherweise keine „Trendsetterin“ und muss nicht mit der Mode gehen). Die viel zu großen T-Shirts habe ich zu Schlafshirts umfunktioniert – ich brauche also auch sobald keine neuen Schlafklamotten.

 

Ich habe auch meinen Bestand an Gesellschaftsspielen durchgesehen und viele davon aussortiert und verkauft. Inzwischen bin ich (und mein Umfeld) LEIDER in einem Alter, in dem Spieleabende nicht mehr so beliebt sind. Behalten habe ich nur zwei, drei, die ich besonders mag.

 

Letztes Wochenende habe ich mal den Putzmittelschrank im Bad ausgemistet – da stehen standen Reiniger drin, die ich seit Jahren nicht mehr verwendet habe. Z. B. Glasreiniger – damit habe ich früher (versucht!) Fenster zu putzen, benutze ich heute gar nicht mehr und diverse andere Polsterreiniger und Fleckentferner, die ich z. T. nie benutzt habe. Die habe ich entsorgt.

 

PS: Natürlich gibt es auch gehortete Dinge, von denen ich persönlich NIE zu viel haben kann *ggg* Zum Beispiel werde ich selbstverständlich meine 363 ungelesenen Bücher nicht dezimieren – sie sind mein Alters-Reichtum (falls ich mir dann keine Bücher mehr leisten könnte) 

Bei meinen Wollvorräten habe ich mir selbst eine Regel gesetzt: Wenn es ein hochwertiges Garn ist, mein Projekt damit beendet ist und ich noch eine brauchbare Menge Restgarn habe, dann werde ich versuchen dieses zu verkaufen. Neuanschaffungen nur für konkrete und bald zu beginnende Projekte

 

Eine sehr positive Erfahrung, die ich dabei gemacht habe ist, dass weniger mehr ist. Ich habe viel mehr Platz und fühle mich regelrecht befreit von Ballast.

 

Ich werde hier immer mal wieder berichten wie es weitergeht – es gibt noch viele Schränke und Schubladen, die der Entrümpelung bedürfen. Es macht mir auch bewusst, dass ich von manchem Verbrauchsgut (zumindest momentan) genug zu Hause habe und der nächste Kauf noch eine Weile warten kann.

Junifee 15.02.2017, 12.13| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Weniger ist mehr

Ich freue mich....

...darauf heute Abend Clue 6 zu lesen und meine nächsten Muster für den Schal auszuwürfeln - Clue 5 ist seit heute Morgen fertig 





Die Hoffnung, dass ich meinen zeitlichen Rückstand aufhole, habe ich inzwischen aufgegeben. Seit Samstag habe ich schon Clue 7 ausgedruckt und nächsten Samstag kommt schon Clue 8 - der letzte. Zwei in einer Woche, das schaffe ich nicht, zumal mir die Erkältung auch ein bisschen die Energie raubt. Aber macht ja nichts, bin ich halt ein paar Tage später fertig.

Junifee 15.02.2017, 07.14| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Kreatives

Aufgeben



Eine Entscheidung aus dem letzten Jahr

Junifee 14.02.2017, 13.20| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Erlebtes

Bis jetzt....

...entwickelt sich die Erkältung nur ganz langsam.

Hauptächlich Schnupfen bzw. verstopfte Nase und Druck auf den Ohren. Husten muss ich nur selten, aber es fühlt sich an, als ob es täglich mehr werden würde.
Dementsprechend war ich gestern auch beim Training. Es hat ganz gut geklappt und die Knie haben später nur wenig gezickt, was ich allerdings auch heute noch spüre. Mal sehen, ob ich mich morgen wieder traue.

Junifee 14.02.2017, 05.37| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Gesundheitliches

So ein Mist....

Jetzt war ich gerade mal zwei Wochen die Erkältung los, da scheint es schon wieder loszugehen 

Seit gestern Nachmittag habe ich ein trockenes, wundes Gefühl im Gaumen/Rachenbereich - so hat es das letzte Mal auch angefangen. Wie gut, dass ich heute keine besonderen Pläne habe, ausser am Schal weiterzustricken.

Sport war gestern auch nicht - ich hatte zu viel anderes zu tun. Je nachdem, wie es sich mit der Erkältung entwickelt, möchte ich morgen gehen.....

Junifee 12.02.2017, 06.46| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Gesundheitliches

Spontan...

... hatte ich gestern Lust mal wieder den weltbesten Karottenkuchen zu backen



Erst hatte ich noch überlegt, ob ich mal statt des Icings (das ziemlich süß ist) einfach nur Puderzucker drüber stäube, aber dann war ich doch nicht experimentierfreudig genug.

Junifee 11.02.2017, 09.24| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Kulinarisches

Schon doof....

Guten Morgen erst einmal 

Schon doof, wenn man die richtige Farbe da hat, aber weder in ausreichender Menge noch die richtige Garnstärke....

Für ein Tuch hätte ich es "riskiert" eine andere Garnstärke zu nehmen - das ist ja meistens kein Problem. Aber wenn die Menge dann auch nicht reicht, dann muss ich halt kaufen und dann kann ich ja auch die gewünschte Stärke nehmen.

Junifee 11.02.2017, 07.29| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Kreatives

Irgendwas....

...ist immer.

Da meine Knie immer noch nicht ok sind (inzwischen frage ich mich, ob sie das wohl jemals wieder werden), war ich auch nicht im Studio. Dafür hatte ich mir überlegt, dass ich es mal mit dem Schwimmbad probieren könnte - nicht wirklich schimmen, einfach ein bisschen am Beckenrad die Beine bewegen, bisschen Gymnastik.... Das wird jetzt auch nichts - ich hatte diese Woche eine kleine OP, bei der einige (harmlose) Hautanomalien entfernt wurden. Nun habe ich ein paar verschorfte Wunden und mit denen möchte ich noch nicht ins (Chlor-)Wasser, weil sie noch zu leicht wieder aufgehen und bluten könnten.

Vielleicht versuche ich doch statt dessen morgen mal das Gerätetraining. Wenig Beingeräte, und wenn, dann mit fast 0-Gewicht, aber Rücken und Arme könnte ich ja mal versuchen - ich war schon seit 4 Monaten untätig, langsam reicht es mir!

Junifee 10.02.2017, 16.49| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Gesundheitliches

Fool??


Fool me once, shame one you.
Fool me twice, shame on me.


Junifee 10.02.2017, 13.27| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Erlebtes

Freitagsfüller # 408



1. Unser Lied für Kiev..... ist mir sowas von egal.

2. Den Lebensmitteleinkauf erledige ich.... schnell und effektiv.

3. Ich lese gerne.... mein Schottland Magazin.

4. Eincremen hilft.... gegen rauhe Winterhände.

5. Wenn mir richtig kalt ist, ....hilft mir ein heißes Getränk und einkuscheln in eine Decke.

6. Wenn ich mich ablenke von dem Ärger, dem Problem, den traurigen Gedanken...bin ich sofort besser drauf.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das wohlverdiente Wochenende, morgen habe ich einen DVD Abend mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich weiterhin versuchen meinen Rückstand beim RPG MKAL aufzuholen.

Danke schön Barbara!

Junifee 10.02.2017, 05.22| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Freitagsfüller

Die Braut in schwarzem Leder (Nightside 12) - Simon R. Green




Klappentext
Im Schutze ewiger Dunkelheit erfüllt die Nightside jeden noch so abseitigen Wunsch und jede Begierde. Doch man betritt sie auf eigenen Gefahr. Die Partylöwen, die hier leben, könnten ihrem Namen alle Ehre machen...
John Taylor lebt in der Nightside. Nicht, dass das sein größter Wunsch war - er hat sogar einmal versucht zu entkommen. Aber er kam wieder, und nun scheint er sesshaft zu werden, hat neben seiner Detektei einen Ganztagesjob als Walker und ist verlobt.
Aber in der Nightside ist nichts leicht, und manchmal dauert es gar nicht so lang, bis der Tod ein Paar scheidet. Ehe Taylor also "Ich will" sagen kann, muss er noch einen Fall lösen.
Beides wäre leichter, wenn er nicht auf der Flucht vor Freund und Feind gleichermaßen wäre - und seine Zukünftige sich nicht entschlossen hätte, als Mitgift das Geld zu kassieren, das auf seinen Kopf ausgesetzt ist. (367 Seiten)

Meine Meinung
Leider ist glücklicherweise dies das letzte Buch der Serie..... Ja, ich bin hin- und hergerissen und unschlüssig, wie ich es finden soll. Einerseits bewundere ich nach wie vor den Ideenreichtum des Autors, andererseits kam es mir so langsam wie die Wiederholung des immer gleichen Schemas mit verschiedenen Variationen vor.
Einerseits tauchten noch einmal alle Charaktere aus den vorhergehenden Geschichten auf, das war ein schöner Abschluss Andererseits klang vieles an den Haaren herbei gezogen (mehr als sonst *gg*).
Irgendwann ist ein Thema einfach ausgelutscht - ich mochte den letzten Band schon noch, aber es ist gut, dass es keinen weiteren mehr gibt - ich hätte ihn wohl nicht mehr gekauft.
Die Geschichte ist "nett" - eine Variaton des Themas "John rettet die Nightside", wie sollte es auch anders sein. Sein Gegenspieler ist ein neuer Charakter, es ergeben sich unerwartete Konstellationen und Zusammenarbeiten und es blieb bis zum Schluss interessant.

Junifee 09.02.2017, 14.38| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Bücherwurmiges

Gut gegangen...

...ist gestern der Besuch beim Lieferanten 

Ich hatte größte Bedenken wegen der Knie... letzte Woche der 1stündige Besuch auf unserer Hausmesse hatte mir auch wieder jede Menge Schmerzen eingebracht!

Ich war gerüstet mit Salbe und Schmerztabletten, aber ich habe sie glücklicherweise nicht gebraucht. 1,5 Stunden dauerte die Führung durch den beeindruckenden Betrieb und das ging ohne Probleme.

Die Dame, mit der ich dort nun schon einige Jahre zusammenarbeite, war mit von der Partie. Es war schön, sie endlich mal persönlich kennen zu lernen - wir mochten uns schon am Telefon gut leiden, haben irgendwann festgestellt, dass wir beide Motorrad fahren und für dieses Jahr haben wir schon vereinbart, dass es mal eine Wochenend-Tour geben wird (leider liegen 1,5 Stunden Fahr zwischen uns).

Nach der Führung gab es noch ein leckeres Mittagessen und ein gemeinsames Gespräch (ich war nicht alleine da - unser Einkäufer war dabei und von deren Seite der VK-Leiter und der GF) über die Anlieferungen für die nächsten Monate.
Insgesamt war es ein sehr netter und erfolgreicher Tag

Junifee 09.02.2017, 05.36| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Erfreuliches

Halbzeit

Clue 4 ist fertig und somit die Hälfte des Schals.

Ich habe beschlossen, den fertigen Clue zu fotografieren, der Schal hat inzwischen ein Länge erreicht, bei der man die Details nicht mehr gut erkennen kann.








Junifee 08.02.2017, 10.26| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Kreatives

Infernal (03 Mississippi) - Greg Iles





Inhalt lt audible
Jordan Glass will in Hongkong endlich Urlaub machen von dem aufreibenden Dasein als Kriegsfotograf. Doch schon der erste Besuch eines Kunstmuseums macht diesen Plan zunichte. Gerade noch stellt sie verwirrt fest, dass die anderen Besucher sie anstarren, da entdeckt sie die bizarre Gemäldeserie eines anonymen Künstlers. Sie zeigt verschiedene, angeblich schlafende Frauen nackt.

Der Schlag trifft Jordan, als sie auf einem der Bilder sich selbst erkennt - so, wie die anderen Besucher offensichtlich auch. Doch ist das Jordan? Und schlafen die Frauen wirklich? Es gibt Gerüchte, die besagen, sie seien tot. Jordan weiß sofort, dass nicht sie es ist, die dort abgebildet wurde, sondern ihre seit einem Jahr verschollene Zwillingsschwester Jane, von der bis heute jedes Zeichen fehlt. Ist das vielleicht eine Spur? Fieberhaft machen sich Jordan und das FBI auf die Suche nach dem morbiden Künstler - um Jane zu finden und um zu verhindern, dass noch weitere Frauen in den Todesschlaf fallen...
Spieldauer: 17:29 Std.
Sprecher: Uve Teschner


Meine Meinung
Ich bin froh, durch dieses Buch durch zu sein. Geschafft habe ich es nur, weil es trotz allem spannend war und ich einfach wissen wollte, wie es ausgeht.... andererseits, hätte ich gewusst, wie es ausgeht, hätte ich es mir wahrscheinlich gespart.
Die Story war mit viel zu meldodramatisch, vor allem das Ende. Es gab ein mega-happy-end, das für mich mehr als unglaubwürdig war.

Weder die Geschichte noch die Charaktere haben mich überzeugt - vielleicht liegt es daran, dass der Autor (ein Mann) aus der Sicht
einer Frau erzählt hat, mich hat das Handeln und Denken der Frau nicht überzeugt. Vieles erschien mir "erzwungen", wie z. B. die Schlussfolgerung der Ermittler, dass die Mordopfer NUR in New Orleans gemalt worden sein können - für mich klang das als wollte der Autor die Geschichte unbedingt im Süden spielen lassen (wogegen grundsätzlich nichts spricht), aber die Begründung funktioniert nicht.
Die 3 Bücher aus dieser Serie, die ich bis jetzt gehört habe, wurden von Buch zu Buch schlechter - weitere werde ich mir daraus sicher nicht mehr anhören.
Der Sprecher hat seine Aufgabe sehr gut erledigt.

Junifee 07.02.2017, 05.23| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Bücherwurmiges

Self-fulfilling prophecy?

Kaum habe ich gestern davon geschrieben, dass der Kollege öfters versucht mir was vom Pferd zu erzählen, passierte es prompt mal wieder!

Es gab vor zweieinhalb Jahren bei uns im Unternehmen eine Umstrukturierung und einige Aufgaben wurden bei der Muttergesellschaft zentralisiert. Unter anderem Aufgaben, die der Kollege früher alleine und selbständig erledigt hat.
Nun hat sich gestern herausgestellt, dass er vor einigen Wochen eine Vereinbarung mit einem externen Geschäftspartner getroffen hat - etwas das er nicht mehr tun darf.

Wortreich und mit vielen Erklärungen und Ausflüchten versuchte er sein Verhalten zu rechtfertigen (mir was vom Pferd zu erzählen), wo es nichts zu rechtfertigen gibt - er hat nicht mehr die Freigabe solche Vereinbarungen zu treffen - Punkt.

Mir graust es ein wenig vor der kommenden Woche - ich muss entscheiden, was ich jetzt in dieser Angelegenheit tue und ein Gespräch mit ihm führen, in dem ich ihm klar mache, dass er seine Befugnisse überschritten hat.... das wird unschön und nicht einfach, er ist in der Hinsicht sehr uneinsichtig und windet sich wie ein Aal um zu erklären, warum er das gemacht hat und das es doch richtig war und das er es "natürlich" doch tun durfte.

Junifee 04.02.2017, 18.35| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Unbelievable

Irgendwann...


Irgendwann musst Du aufhören,
Ozeane für Menschen zu überqueren,
die für Dich nicht mal über eine Pfütze springen würden.

Junifee 04.02.2017, 14.17| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Erlebtes

Freitagsfüller # 407



1. Schon wieder.... sind die Schmerzen in beiden Knien schlimmer geworden - ich bin noch nicht sehr optimistisch, ob ich nächste Woche wieder mit Sport anfangen kann

2. Ich eröffne einen Buch- und Strickcafe.... wenn ich mal im Lotto gewinne. (Nur müsste ich dazu erst einmal spielen *gg*)

3. Es ist doch egal.... denkt mein Kopf öfter als mir lieb ist.

4. Richtig gute Freunde leben leider keine.... in meiner Nähe. Das ist schade, aber es gibt ja glücklicherweise Telefon

5. Wo ist..... meine Entschlossenheit? Macht die einen längeren Urlaub auf einer Südseeinsel?

6. Der Kollege erzählt mir öfters was vom..... Pferd.... zumindest versucht er es

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine geputzte Wohnung, morgen habe ich bis jetzt nur was vorkochen geplant (mal wieder ein neues Rezept) und Sonntag möchte ich noch nichts.

Vielen Dank an Barbara.

Junifee 03.02.2017, 05.39| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Freitagsfüller

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.